Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2017

14:31 Uhr

RWE

Stadt Düsseldorf hält an Aktien fest

Im Zuge der Energiewende und aufgrund des Kursverfalls hatten sich einige Kommunen dazu entschlossen, ihre RWE-Anteile abzustoßen. Die Stadt Düsseldorf hält dem Energieversorger aber weiterhin die Stange.

Die kommunalen RWE-Aktionäre sitzen beim Unternehmen noch mit einem Anteil von rund 23 Prozent im Boot. Reuters

RWE

Die kommunalen RWE-Aktionäre sitzen beim Unternehmen noch mit einem Anteil von rund 23 Prozent im Boot.

DüsseldorfDie Landeshauptstadt Düsseldorf hält dem Energieversorger RWE weiterhin die Stange: „Wir halten vorerst an unserem RWE-Anteil fest“, sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Derzeit hält die Stadt noch 5,7 Millionen Aktien an dem Essener Unternehmen, was etwas weniger als 1 Prozent des Aktienkapitals entspricht. Das Engagement der Stadt sei perspektivisch eine intelligente Sache, ergänzte Geisel. Die kommunalen RWE-Aktionäre sitzen bei RWE noch mit einem Anteil von rund 23 Prozent im Boot.

Durch die Energiewende und den Kursverfall waren viele kommunale Anteilseigner unter Druck geraten und mussten in ihren Büchern hohe Summen abschreiben. Einige Kommunen wie unter anderem Bochum hatten sich entschlossen, von ihren Anteilen zu trennen. Mit der Rückzahlung der Brennelementsteuer gibt es für alle Anteilseigner und damit auch den kommunalen Aktionären eine Sonderdividende in Höhe von 1 Euro je Aktie - für die beteiligten Städte ein Geldregen in Höhe von rund 140 Millionen Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×