Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2013

15:24 Uhr

Schlechtere Bonität

Telecom Italia ist für Fitch fast nur noch Ramsch

Die Rezession im Heimatland macht der Telecom Italia weiter zu schaffen. Nun drohen dem Konzern unangenehme Konsequenzen: Die Ratingagentur Fitch wird wohl schon bald die Bonität des Unternehmens schlechter bewerten.

Derzeit reißen die negativen Nachrichten für die Telecom Italia nicht ab. Nun droht eine schlechtere Bonität. ap

Derzeit reißen die negativen Nachrichten für die Telecom Italia nicht ab. Nun droht eine schlechtere Bonität.

MailandTelecom Italia droht eine schlechte Bonitätsnote. Wegen des harten Preiskampfes im Mobilfunk und der Wirtschaftsschwäche in Italien senkte die Ratingagentur Fitch ihre Bewertung. Diese ist nach Angaben vom Montag damit nur noch eine Stufe vom Ramschniveau entfernt. Die Note für die langfristigen Schulden liege nun bei „BBB-“, bei negativem Ausblick. Die Kapitalbasis des Unternehmens werde sich auch im kommenden Jahr verschlechtern. „Angesichts der Entwicklungen in Regulierung und Wettbewerb dürfte es nicht ausreichen, die Geschäfte effizienter zu machen und das Kapital besser einzusetzen“, urteilten die Fitch-Experten.

Telecom Italia leidet unter dem Preisverfall für mobiles Telefonieren und der Rezession am Heimatmarkt. Das Unternehmen senkte erst am Freitag seine Gewinnprognose für 2013 nach einem Nettoverlust von 1,4 Milliarden Euro im Halbjahr. Das schürte Sorgen, dass der Branchenprimus des kriselnden Euro-Landes seine Aktionäre um zusätzliches Geld bitten muss, um sein Schuldenabbau-Ziel zu erreichen und sich ein Rating im Investment-Bereich zu sichern.

Fitch sieht dafür gute Chancen, wenn es gelingt, das Geschäft in Italien sowie die Verschuldung in den Griff zu bekommen. Die Ausstattung des Unternehmens mit Liquidität sei ausreichend, um auslaufende Kredite bis 2015 zurückzuzahlen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×