Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

08:55 Uhr

Aktien

Siemens verlieren vorbörslich nach Zahlen

Die Aktien des Technologiekonzerns Siemens haben am Donnerstag vorbörslich nicht von den Quartalszahlen profitiert. Die Papiere wurden bei Lang & Schwarz vorbörslich in einer Spanne von 61,04 bis 61,39 Euro gehandelt.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien des Technologiekonzerns Siemens haben am Donnerstag vorbörslich nicht von den Quartalszahlen profitiert. Die Papiere wurden bei Lang & Schwarz vorbörslich in einer Spanne von 61,04 bis 61,39 Euro gehandelt. Am Vortag hatten die Papiere mit minus 0,08 Prozent auf 61,80 Euro geschlossen.

Ein Händler in Frankfurt sagte in einer ersten Reaktion, dass die Quartalszahlen eigentlich gut ausgefallen seien. Zwar habe der Quartalsumsatz von 18,167 Mrd. Euro unter den Markterwartungen gelegen, Ebit und Überschuss seien dagegen aber höher ausgefallen. Die von Siemens angepeilten stärkeren Umsatzzuwächse im laufenden Jahr seien in dieser Größenordnung auch vom Markt erwartet worden. Eine Lösung für die Mobilfunksparte gebe es noch nicht - das habe aber auch niemand erwartet.

Die elf von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX befragten Analysten hatten im Schnitt bei 19,53 (Vorjahr: 18,33) Mrd. Euro Umsatz (Vorjahr: 18,33 Mrd Euro) einen Überschuss von 850 (726) Mill. Euro erwartet.

"Ich verstehe nicht, dass Siemens vorbörslich nicht so gut läuft", sagte ein weiterer Händler. "Die Zahlen sehen gut aus." Diese Einschätzung hätten auch andere Kollegen bestätigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×