Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2015

17:23 Uhr

Smartphone-Zulieferer Dialog

Anleger laufen in Scharen davon

Trotz kräftigen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn zeigen sich Anleger enttäuscht von Smartphone-Zulieferer Dialog Semiconductor. Zuletzt hatte der Halbleiterhersteller seine Aktionäre mit Übernahmeplänen verschreckt.

Das Unternehmen will seinen US-Konkurrenten Atmel kaufen. dpa

Das Unternehmen will seinen US-Konkurrenten Atmel kaufen.

MünchenDer Halbleiterhersteller und Smartphone-Zulieferer Dialog Semiconductor hat beim Umsatz und Gewinn im dritten Quartal kräftig zugelegt. Dennoch liefen Anleger in Scharen davon: Sie hatten mehr erwartet und warfen nach Bekanntwerden der Zahlen Aktien aus ihren Depots. Der Kurs der im TecDax notierten Papiere brach in der Spitze 14,1 Prozent auf 34,90 Euro ein.

Von Juli bis September erhöhte Dialog Semiconductor den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 330,4 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 300 Millionen Euro), wie das deutsch-britische Unternehmen am Montag mitteilte, nachdem es seine Quartalszahlen versehentlich an Analysten verschickt hatte.

Der operative Gewinn (Ebit) kletterte um 44 Prozent auf 60,4 Millionen Dollar. Von Reuters befragte Experten hatten im Schnitt mit einem Ebit von 67,8 Millionen Dollar gerechnet. Auch beim Umsatz hatten sie deutlich mehr erwartet.

Dialog Semiconductor hatte im September die Anleger mit Plänen für eine milliardenschwere Übernahme in den USA verschreckt. Das Unternehmen will seinen US-Konkurrenten Atmel kaufen. Damit würde sich Dialogs Abhängigkeit vom Großkunden Apple deutlich reduzieren. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2016 über die Bühne gehen, bekräftigte Dialog.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×