Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2012

11:02 Uhr

Sportartikelhersteller

Goldrooster-Aktie wird für vier Euro angeboten

In knapp zwei Wochen geht die deutsche Tochter der Goldrooster-Gruppe an die Börse. Die Aktie wird für vier Euro das Stück angeboten.

Börse Frankfurt: Die Goldrooster AG traut sich aufs Parkett. dapd

Börse Frankfurt: Die Goldrooster AG traut sich aufs Parkett.

FrankfurtBeim Börsengang des chinesischen Sportartikelherstellers Goldrooster können dessen Aktien für je vier Euro gezeichnet werden. Damit liegt das Emissionsvolumen der für den 18. Mai geplanten Notierung in dem weniger regulierten Entry Standard bei bis zu 23 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. An die Börse geht die deutsche Tochter der Goldrooster-Gruppe, die Goldrooster AG. Angeboten werden bis zu fünf Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung und eine Mehrzuteilungsoption von 750.000 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre. Die Zeichnungsfrist läuft vom 2. bis zum 15 Mai. Konsortialführer ist die VEM Aktienbank AG.

Goldrooster verkauft Sport-Bekleidung, -Schuhe und -Accessoires für ein junges Publikum bisher nur in China. Das Firmenlogo - ein goldfarbener Hahn - ähnelt der französischen Sportmarke "Le Coq sportif". Den Erlös aus dem Börsengang will das Unternehmen für weiteres profitables Wachstum einsetzen.


Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×