Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2014

16:27 Uhr

Stahlwerte

Positive Analystenstudie treibt ArcelorMittal an

Eine positive Branchenstudie der Schweizer Großbank Credit Suisse hat die europäischen Stahlwerte positiv beeinflusst. Branchenprimus ArcelorMittal erreichte den höchsten Stand seit Ende Juli.

Ein Schmelzer misst die Temperatur im Pfannenofen in der Stahlwerkshalle von ArcelorMittal in Hamburg. dpa

Ein Schmelzer misst die Temperatur im Pfannenofen in der Stahlwerkshalle von ArcelorMittal in Hamburg.

FrankfurtDie europäischen Stahlwerte haben am Dienstag von einer positiven Branchenstudie der Credit Suisse profitiert. ArcelorMittal legten in Amsterdam um bis zu zwei Prozent auf 11,62 Euro zu – das war der höchste Stand seit Ende Juli.

Die Analysten der Schweizer Großbank hatten den Titel des weltweiten Branchenprimus auf „Outperform“ von „Neutral“ hochgestuft. Angesichts der Euro-Schwäche dürfte die Nachfrage vor allem nach europäischem Stahl wieder anziehen, hieß es in der Studie.

Tarifeinigung: Mehr Geld für Stahlarbeiter

Tarifeinigung

Mehr Geld für Stahlarbeiter

Nach einem 14-stündigen Verhandlungsmarathon haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Stahlindustrie auf einen neuen Tarif verständigt. Der Einigung vorangegangen waren zahlreiche Warnstreiks.

An der Frankfurter Börse gewannen ThyssenKrupp im Schlepptau in der Spitze 1,1 Prozent auf 22,28 Euro, auf diesem Niveau stand die Aktie zuletzt vor knapp zwei Monaten. Voestalpine verteuerten sich in Wien um ein Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×