Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2005

11:20 Uhr

Aktien

Stimmungsaufhellung bei Einkaufsmanagern noch keine Trendwende - Coba

Die leichte Aufhellung der Stimmung bei den Einkaufsmanagern in der Eurozone ist nach Einschätzung der Commerzbank noch keine Trendwende.

dpa-afx FRANKFURT. Die leichte Aufhellung der Stimmung bei den Einkaufsmanagern in der Eurozone ist nach Einschätzung der Commerzbank noch keine Trendwende. Der Anstieg um einen Punkt auf 51,4 Zähler sei wohl nur eine Gegenbewegung auf den Einbruch im November, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie des Bankhauses. Gleichwohl sei der Index damit zum ersten Mal seit Juli wieder gestiegen. Für die kommenden Monate lasse der Indikator aber weiter nur auf eine geringe Zunahme der Industrieproduktion schließen.

Das eher trübe Bild, das der Einkaufsmanagerindex in der Industrie zeichne, werde durch andere Indikatoren bislang aber nicht bestätigt. So verharrte das von der EU-Kommission veröffentlichte Unternehmensvertrauen im November auf dem Jahreshöchststand und auch die Auftragseingänge in der Industrie wiesen zuletzt wieder eine steigende Tendenz auf, heißt es in der Analyse.

Erholung IN Deutschland AM Stärksten

Auch das fundamentale Umfeld spreche gegen eine Stagnation der Industrieproduktion. Trotz der Euro-Aufwertung gingen vom Export weiterhin Impulse aus. Die Inlandsnachfrage sollte angeregt durch die rückläufigen Energiepreise und die niedrigen Zinsen an Schwung gewinnen, erwartet die Commerzbank.

Regional betrachtet fiel die Erholung des Geschäftsklimas in der deutschen Industrie am stärksten aus. Hier konnte der Index mehr als die Hälfte des November-Rückgangs wettmachen. In Frankreich und Italien wurden dagegen weniger als ein Drittel des Einbruchs korrigiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×