Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2003

11:08 Uhr

Titel läuft seit Monaten besser als der Dax

Analysten sehen keine Kursphantasie bei SAP-Aktie

Die Aktien des Softwarekonzerns SAP haben am Donnerstag trotz der Bekanntgabe von besser als erwartet ausgefallenen Zahlen Kursverluste verbucht.

Reuters FRANKFURT. Am Morgen hatten SAP-Papiere noch über zwei Prozent zugelegt, mussten dann aber ihre Gewinne wieder abgeben und notierten fast ein Prozent im Minus bei 82,78 Euro.

„Hier streichen die Anleger ganz klar ihre Gewinne wieder ein“, sagte ein Händler. Es fehlten nun Anschlusskäufe, sagte ein anderer Börsianer. „Die erste Euphorie über die Zahlen ist verflogen“, ergänzte er. Der Walldorfer Konzern hatte am Morgen mitgeteilt, dass er das Renditeziel für 2002 übertroffen habe.

„Die Zahlen waren eine positive Überraschung, allerdings hatte der Markt auch nicht mit einer negativen Überraschung gerechnet, da einige Zahlen schon vorher bekannt waren“, sagte Manfred Jaisfeld, Analyst bei der WGZ Bank. Große Kurssprünge erwarten Analysten bei den SAP-Anteilsscheinen in der nächsten Zeit nicht. Den geplanten Anstieg des bereinigten Ergebnisses pro Aktie kommentierte Thomas Hofmann, Analyst bei der Landesbank Rheinland-Pfalz, eher zurückhaltend: „Der bereinigte Ergebnisanstieg bietet keine allzu großen Kursphantasien.“ Zudem sei SAP zum Beispiel in Bezug auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis recht hoch bewertet.

WGZ-Analyst Jaisfeld betonte die überdurchschnittliche Entwicklung der SAP-Aktien seit ihrem Tiefstand bei 40 Euro im Oktober 2002. Seitdem hat sich der Kurs mehr als verdoppelt und damit besser entwickelt als der Dax. „Das begrenzt das Aufwärtspotenzial der Aktie etwas“, sagte Jaisfeld.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×