Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2004

07:46 Uhr

Aktien

Tochter der Dresdner hat beste Analysen

Die Analysten von M.M. Warburg haben im vergangenen Jahr die treffsichersten Empfehlungen für deutsche Aktien abgegeben. Das geht aus einer Studie des britischen Finanzinformationsdienstes AQ Research hervor, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt. AQ bewertet in vierteljährlichen Abständen Analystenurteile zu den 300 größten europäischen Unternehmen.

pga FRANKFURT/M. Insbesondere bei Tech- und Automobilwerten hätten die MM Warburg-Analysten Michael Bahlmann und Robert Pottmann richtig gelegen. Auf Platz zwei folgte die genossenschaftliche DZ Bank gefolgt von Commerzbank Securities.

„Durch die anhaltende Stärke der europäischen Aktienmärkte haben vor allem Analysten mit Kaufempfehlungen für Technologie-, Telekommunikations- und Bankaktien gut abgeschnitten“, sagte AQ-Geschäftsführer Graham Field. Wer jedoch das Erholungspotenzial einiger Werte übersehen habe, sei bestraft worden.

Bei den Prognosen für europäische Werte führt Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) die Rangliste an. Vor allem bei Technologie- und Bankaktien hatten die Analysten ein gutes Händchen. Die Deutsche Bank war führend im Gesundheits-, Industriegüter- und Versorgungssektor. Europaweit landete sie auf Platz zwei gefolgt von Credit Lyonnais und Commerzbank Securities, welche sich bei Automobil- und Versicherungswerten hervortat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×