Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2014

12:29 Uhr

Tool der Woche

SAP-Aktie auf Wolke sieben

Investoren sind von den SAP-Quartalszahlen begeistert und greifen bei der Aktie zu. Doch was sagen die Analysten zum Dax-Wert? Ist die Aktie jetzt noch einen Kauf wert? Das erfahren Sie in unserem Tool der Woche.

SAP: Cloud-Geschäft gewinnt an Fahrt

Video: SAP: Cloud-Geschäft gewinnt an Fahrt

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfEin schwacher Dax, eine starke SAP-Aktie: Das Papier des deutschen Softwarekonzerns steigt am Donnerstag deutlich gegen den Trend und legt 4,2 Prozent auf 60,45 Euro zu – der Dax gibt 0,3 Prozent nach.

Grund für die Kauflaune unter Investoren sind die guten Quartalszahlen des Unternehmens. Insbesondere die Zahlen zum Cloud-Computing wurden positiv aufgenommen. Das als zukunftsträchtig geltende Geschäft mit Mietsoftware aus dem Internet (Cloud) wuchs weiterhin kräftig. Der Umsatz der vergleichsweise kleinen Sparte legte von April bis Juni währungsbereinigt um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 242 Millionen Euro zu.

SAP, der Weltmarktführer für Software zur Steuerung von Unternehmen, hob seine Prognose für das Gesamtjahr daher etwas an und will nun 1,0 bis 1,05 Milliarden Euro Umsatz mit Cloud-Diensten einfahren. SAP wachse hier schneller als die Konkurrenz, sagte Vorstandschef Bill McDermott. „Und das Wichtigste ist – wir schaffen das profitabel, anders als sonst die Firmen im Silicon Valley.“

Die Halbjahresbilanz der wichtigsten Werte

Dax

+ 2,9 Prozent

MDax

+ 1,5 Prozent

TecDax

+ 12,2 Prozent

Eurostoxx 50

+ 3,8 Prozent

Dow Jones

+ 1,5 Prozent

S&P-500

+ 6,1 Prozent

Nasdaq

+ 5,5 Prozent

Nikkei

- 6,9 Prozent

Euro

- 0,5 Prozent

Gold

+ 10,2 Prozent

Rohöl

+ 0,5 Prozent

Doch gerade auch das Cloud-Computing könnte zum größten Fallstrick für SAP werden. SAP verdient sein Geld hauptsächlich mit Lizenzen und lukrativen Wartungsverträgen – doch gerade die Zahl der verkauften Lizenzen ging im vergangenen Quartal zurück. Da Unternehmen flexibler bleiben wollen, greifen sie auf kurzfristig gemietete Produkte aus der Cloud zurück – und nicht auf langjährige Lizenzen.

Wie geht es also weiter mit der Aktie? Eine Hilfestellung bietet hier unser Tool der Woche.

Durch den „Analystencheck“ auf Handelsblatt Online lässt sich herausfinden wie Experten und Analysten ein Unternehmen einschätzen. Hier erfährt man wie viele Analysten zum Kauf beziehungsweise zum Verkauf der Aktie raten. Die Meinungen der Analysten nehmen einem Investor nicht die Entscheidung ab, bieten aber eine nützliche Einschätzung, um aktuelle Zahlen und Nachrichten einzuordnen. Den Analystencheck gibt es fast zu jedem bekannten Wert.

So empfiehlt beispielsweise Walter Pritchard von der Citigroup die Aktie zum Kauf – mit einem Kursziel von 62 Euro. Für eine weitere Aufwärtsbewegung der Aktie sieht er zwei Gründe: Die positiven Aussichten für die Cloud-Aktivitäten und die niedrige Bewertung der Aktie im Branchenvergleich. Zudem sei die Aktie auch historisch betrachtet niedrig bewertet.

„Adobe hat erfolgreich vom Softwarekauf hin zum Online-Mietmodell gewechselt“, schreibt Mark Moerdler von Bernstein Research im Analystencheck. Diese Strategie dürfte wohl zur Blaupause für andere Unternehmen der Branche werden. Ob SAP diese Strategie übernehmen werde, sei allerdings fraglich. „SAP dürfte für seine traditionelle Software angesichts der vielen lukrativen Wartungsverträge kein Abo-Modell vorschweben“, schätzt Moerdler. Insgesamt raten 46 Analysten zum Kauf der Aktie, elf raten die Aktie zu halten und kein Analyst rät zum Verkauf der Aktie. Das Durchschnittskursziel beträgt 67,18 Euro, also mehr als sieben Euro über dem aktuellen Wert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×