Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2015

10:32 Uhr

Übernahmeangebot

K+S-Aktie geht durch die Decke

VonJürgen Röder, Susanne Schier, Maike Telgheder

Das Handelsblatt berichtete über einen Übernahmevorstoß des kanadischen Düngemittelherstellers Potash auf den deutschen Rivalen K+S. Wenig später bestätigten die Kasseler das Angebot. Die Aktie schießt in die Höhe.

K+S-Übernahme: Bitte keine Panikmache!

Video: K+S-Übernahme: Bitte keine Panikmache!

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfDie Papiere des Düngemittelkonzerns K+S lagen zur Börseneröffnung am Freitag etwa 40 Prozent im Plus und notierten knapp oberhalb der Marke von 40 Euro - fast genau zu dem Kurs, zu dem der kanadische Rivale Potash das Dax-Unternehmen mit Sitz in Kassel übernehmen will. Doch im Handelsverlauf gab der Aktienkurs nach: Gegen 11.30 Uhr notierte das Wertpapier noch bei rund 37 Euro - ein Plus von 27 Prozent gegenüber dem Vortagesschluss. Die K+S-Titel hatten am gestrigen Donnerstag bei 29,05 Euro geschlossen und lagen vorbörslich am heutigen Freitag zunächst bei 38,60 Euro.

Der kanadische Konkurrent Potash hatte zuvor die geplante Übernahme des Kasseler Dax-Konzerns bestätigt. Potash habe einen vertraulichen Vorschlag über Übernahmeverhandlungen gemacht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Es sei aber noch unklar, ob es letztendlich ein Übernahmeangebot geben werde und zu welchen Bedingungen diese gemacht werden könnte.

Die größten Kaliproduzenten

Uralkali (Russland)

Kaliproduktion: 12,1 Millionen Tonnen

Weltweite Produktion 2014

Belaruskali (Weißrussland)

Kaliproduktion: 10,3 Millionen Tonnen

Potash Corp (Kanada)

Kaliproduktion: 8,8 Millionen Tonnen

Mosaic (USA)

Kaliproduktion: 8,3 Millionen Tonnen

K+S (Deutschland)

Kaliproduktion: 5,7 Millionen Tonnen

ICL (Israel)

Kaliproduktion: 5,1 Millionen Tonnen

Bereits am späten Donnerstagabend hatte K+S das Angebot der Kanadier bekanntgemacht – nachdem das Handelsblatt bereits darüber berichtet hatte. Das Unternehmen prüfe zurzeit die zur Verfügung stehenden Optionen, der Ausgang sei offen. Sowohl Potash als auch K+S lehnten darüber hinaus gehende Kommentare zum jetzigen Zeitpunkt ab.

Eine mit der Situation vertraute Person sagte, der Dax-Konzern werde die Offerte vermutlich ablehnen. Mit sieben Milliarden Euro werde sie als zu niedrig erachtet. Potash biete 40 Euro je K+S-Aktie. Das ist gegenüber dem Aktienkurs vor dem Bekanntwerden der möglichen Übernahme ein Aufschlag von etwa 40 Prozent. Dennoch zeigte sich etwa ein Analyst von Kepler Ceuvreux unbeeindruckt: „Es ist ein niedriges Angebot“, so Christian Fritz. „Das Management sollte es sich zweimal überlegen, die Offerte den Aktionären empfiehlt.“

In der ersten Handelsstunde wechselten bereits fast sechs Mal so viele K+S-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag. Fast zwei Drittel des Aktienumsatzes im Dax ging auf das Konto dieses Wertes.

Der Landesvorsitzende der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, kommentierte den Übernahmeversuch via Kurznachrichtendienst Twitter: „Übernahme von K+S muss mit allen Mitteln bekämpft und verhindert werden! Sie zielt nur auf unsere Bergleute. Glück auf!“

K+S: Rivale aus Kanada greift Dax-Konzern an

K+S

Rivale aus Kanada greift Dax-Konzern an

Alarm im Dax-Konzern: Der Düngemittelhersteller K+S muss sich mit einem neuen Käufer auseinander setzen. Der kanadische Rivale Potash will mit einer Milliardenofferte wieder Weltmarktführer werden.

K+S ist für Potash durchaus interessant. Zusammen mit dem deutschen Rivalen könnten die Kanadier wieder zum Weltmarktführer aufsteigen und Größenvorteile in einem langfristig attraktiven Wachstumsmarkt aufbauen. Es gebe strategische und wirtschaftliche Gründe, weshalb Potash K+S kaufen könnte, schrieben die Analysten von Bernstein in einem Kommentar. So sei etwa das Salzgeschäft von K+S relativ stabil. Zudem könne der kanadische Konzern mit K+S sein Kaligeschäft breiter aufstellen. „Wahrscheinlich ist K+S mehr wert, wenn sie zu Potash gehören, als alleine.“

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.06.2015, 13:26 Uhr

Da werde ich mir doch mal am Wochenende ein schönes Fläschchen aufziehen.
Denn natürlich habe ich K&S in meinem Depot.

Account gelöscht!

26.06.2015, 17:15 Uhr

Na dann mal Prost, bei mir gibt es leider wieder nur ne Flasche Export, denn ich hatte davon keine einzige Aktie, schade.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×