Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

19:13 Uhr

US-Investmentfirma

Staatsfonds beteiligen sich bei TPG

Der US-Finanzinvestor TPG bekommt frisches Kapital von zwei Staatsfonds aus Asien und dem Nahen Osten. Zusammen übernehmen die Kuwait Investment Authority und der Singapurer Fonds GIC 4,5 Prozent von TPG.

New York Zwei Staatsfonds aus Asien und dem Nahen Osten beteiligen sich offenbar am Finanzinvestor TPG. Die Kuwait Investment Authority und der Singapurer Fonds GIC übernehmen zusammen 4,5 Prozent an der US-Investmentfirma und spülen frisches Kapital in die TPG-Kassen, wie Reuters am Freitag von mit der Angelegenheit vertrauten Personen erfuhr. Die Amerikaner wären damit die jüngste Beteiligungsgesellschaft, die sich in Asien oder dem Nahen Osten Geld für Investitionen besorgt.

Experten zufolge erhöht ein solcher Schritt die Wahrscheinlichkeit, dass TPG den Gang an die Börse wagt. Konkurrenten wie Blackstone, Apollo Global Management und KKR sind dort bereits notiert. Nach Informationen des „Wall Street Journals“ wird TPG bei dem Anteilsverkauf mit rund elf Milliarden Dollar bewertet.

Kreisen zufolge informierte TPG zuletzt seine Investoren über einen kleinen Anteilsverkauf, ohne dabei die Käufer zu nennen. Demnach sollen die Einnahmen genutzt werden, um Geschäftsbereiche auszubauen. TPG wollte zu den Informationen keine Stellungnahme abgeben. Der rund 200 Milliarden Dollar schwere GIC-Fonds, der unter anderem an der Citigroup beteiligt ist, sowie der Kuwaiter Fonds waren zunächst nicht erreichbar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×