Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2011

18:06 Uhr

US-Mobilfunktochter

Fusionsgerüchte treiben die Telekom-Aktie

Ein seltenes Bild für die Aktionäre der Telekom: Die T-Aktie legt kräftig zu und führt den Dax an. Der Grund sind Gerüchte um eine Fusion der US-Mobilfunktochter mit einem Konkurrenten.

Die Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn. Quelle: dpa

Die Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn.

FrankfurtSpekulationen auf einen Zusammenschluss der US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom mit dem Konkurrenten Sprint Nextel haben die Aktienkurse beider Konzerne in die Höhe getrieben. Die T-Aktie legte in der Spitze um 6,1 Prozent auf 10,22 Euro zu. Am Ende musste sie einen Teil der Gewinne wieder abgeben, gewann aber immer noch 4,5 Prozent auf 10,03 Euro. "Es gibt Spekulationen, dass T-Mobile USA und Sprint fusionieren wollen", sagte ein Händler. Die Sprint-Titel lagen in New York sieben Prozent im Plus.

Telekom-Finanzchef Timotheus Höttges erklärte dazu lediglich: „Generell stehen uns in den USA alle Optionen offen.“ Er nannte als Möglichkeiten eine Partnerschaft, einen Börsengang, einen teilweisen oder ganzen Verkauf der Tochter oder einer Netzkooperation. „Unter Druck stehen wir dabei nicht. Wir wollen die beste Lösung.“ Sprint wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass der Bonner Konzern mit dem drittgrößten US-Mobilfunker Sprint über einen Verkauf der US-Tochter gesprochen habe - im Gegenzug sollte die Telekom einen großen Anteil an dem neuen Unternehmen erhalten. Die Gespräche seien immer wieder unterbrochen worden und könnten ergebnislos enden, wurden mit der Situation vertraute Personen zitiert. Streitpunkt sei die Bewertung von T-Mobile USA.

Auf dem einstigen Boommarkt USA kämpft die Deutsche Telekom seit einiger Zeit mit Gegenwind. T-Mobile USA ist nur die Nummer vier in dem Land - und tritt auf der Stelle, während die großen Konkurrenten wie AT&T und Verizon Wireless mit dem iPhone von Apple und kleinere Anbieter mit Discount-Preisen neue Verbraucher gewinnen. Der Nummer vier auf dem US-Mobilfunk-Markt werfen viele Nutzer eine unzureichende Netzabdeckung vor und wandern zu den größeren Anbietern ab.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Patty

08.03.2011, 19:04 Uhr

Wen interessiert schon dies bescheuerte Aktie ??????
Der Aktienmarkt ist eh künstlich aufgeblasen und schon viele Jahre zusätzlich manipuliert.
Wer da mitzockt ist entweder krank oder total bescheuert....

Harry

08.03.2011, 19:58 Uhr

Diese "bescheuerte Aktie" wirft immerhin seit Jahren eine Dividende von rund 7% ab. Und das ohne nennenswertes Risiko.

wuzzler188

08.03.2011, 22:13 Uhr

Telekom kaufen was das Zeug hält, am 15.Mai HV, Dividende
stolze 0,70 Euro, Dividendenrendite 7 %. Kurs kann jetzt schnell auf 13 -15 Euro steigen !!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×