Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2013

18:11 Uhr

Vor Börsengang

Bastei Lübbe wirbt mit Preissenkung für Aktien

Mit „Jerry Cotton“ und „Der Bergdoktor“ wurde Bastei Lübbe bekannt. Nun will das Unternehmen an die Börse gehen. Um mehr Anleger zu werben, hat der Kölner Verlag seine Preisspanne gesenkt.

Der 1953 gegründete Verlag ist mit Groschenheften wie „Jerry Cotton“ und „Der Bergdoktor“ bekannt und groß geworden. dpa

Der 1953 gegründete Verlag ist mit Groschenheften wie „Jerry Cotton“ und „Der Bergdoktor“ bekannt und groß geworden.

KölnKurz vor dem geplanten Börsengang wirbt der Kölner Verlag Bastei Lübbe mit einer Preissenkung für seine neuen Aktien um mehr Anleger. Am Freitag verlängerte das Unternehmen die Zeichnungsfrist um einen Tag bis zum 2. Oktober und setzte die Preisspanne für die Papiere deutlich herab. Statt bei 9 bis 11 Euro liegt sie jetzt bei 7,50 bis 9 Euro, teilte der Verlag in einer Mitteilung an die Börse mit.

Bei einem Angebot von insgesamt 5,3 Millionen Aktien rechnet Bastei Lübbe nun mit maximal 47,7 Millionen Euro Erlös aus dem Börsengang. Damit will der Verlag verstärkt eigene Stoffe entwickeln und seine Inhalte und Marken digitalisieren.

Neuemission: Bastei Lübbe feiert am 8. Oktober Börsenpremiere

Neuemission

Bastei Lübbe feiert am 8. Oktober Börsenpremiere

Mit „Jerry Cotton“ und „Der Bergdoktor“ wurde Bastei Lübbe bekannt. Heute verlegen die Kölner Dan Brown und Ken Follet. Am 8. Oktober folgt der Börsengang, der knapp 60 Millionen Euro bringen soll.

Die Senkung der Preisspanne habe keine Folgen für die geplanten strategischen Investitionen, die aus den Mitteln der Kapitalerhöhung finanziert werden sollten, hieß es. Das Unternehmen hatte zuvor bereits mitgeteilt, dass der Verleger Stefan Lübbe mit etwa 60 Prozent der Aktien weiter das Heft in der Hand behalten wolle.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×