Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2012

11:55 Uhr

Vor Börsengang

Blackrock kauft sich in die Formel 1 ein

Insiderinformationen zufolge kauft der Vermögensverwalter Blackrock Anteile an der Formel 1. Zwei weitere Investoren sollen außerdem beteiligt sein. Die Rennsportfirma steht vor ihrem Gang auf das Parkett in Singapur.

Der McLaren Mercedes-Rennwagen von Jenson Button bei einem Trainingsrennen. dpa

Der McLaren Mercedes-Rennwagen von Jenson Button bei einem Trainingsrennen.

Hongkong/SingapurDer weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock ist vor dem milliardenschweren Börsengang der Formel 1 einem Insider zufolge in die Rennsportfirma eingestiegen. Finanzinvestor CVC Capital Partners habe für 1,6 Milliarden Dollar Anteile an Blackrock sowie zwei weitere Investoren verkauft und damit seine Beteiligung an der von Bernie Ecclestone geführten Firma auf 40 von 63,4 Prozent reduziert, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Dienstag.

Die beiden anderen Käufer neben Blackrock sind der Vermögensverwalter Waddell&Reed sowie die Kapitalanlagegesellschaft der norwegischen Zentralbank, die Norges Bank Investment Management. Blackrock wollte sich nicht dazu äußern, Vertreter der Norges Bank und Waddell waren zunächst nicht zu erreichen. Der Anteilsverkauf lege einen Unternehmenswert der Formel 1 von rund 9,1 Milliarden Dollar zugrunde, berichtete die Internetseite "Finance Asia".

Tour bei Investoren: Formel 1 kommt dem Börsengang immer näher

Tour bei Investoren

Formel 1 kommt dem Börsengang immer näher

Die Börse in Singapur soll bereits grünes Licht gegeben haben.

Die Werbetour der Formel 1 für die Erstemission (IPO) sollte am Dienstag starten. Das Unternehmen will bei seinem Gang auf das Parkett in Singapur bis zu drei Milliarden Dollar einsammeln.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×