Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2004

06:09 Uhr

Vorbörslicher Handel macht Hoffnung

X-Fab hält sich innerhalb der Emissionsspanne

Die in den letzten Tagen viel gescholtene Aktie des Börsenkandidaten X-Fab Semiconductor Foundries kann sich im vorbörslichen Handel trotz weiterhin deutlicher Kritik behaupten.

scc FRANKFURT/M. Die Aktie, die unter Führung von ING Investment Banking bis zum 16. März in einer Preisspanne von 10 bis 14 Euro angeboten wird, notierte beim Börsenmakler Schnigge am Freitag beinahe unverändert zum Donnerstag bei 10,35 bis 10,60 Euro. Beim Wertpapierhändler Lang & Schwarz bewegte sich der Preis in einer Spanne von 10,35 bis 10,50 Euro.

Händler werteten dies als Indiz dafür, dass bei Investoren zumindest ein Grundmaß an Interesse an der ersten namhaften Emission seit zwei Jahren vorhanden ist. Das X-Fab-Management um Vorstandschef Hans-Jürgen Straub ist seit Mittwoch auf Roadshow bei internationalen Investoren. Inzwischen raten sogar Anlegermagazine zum Zeichnen der Emission.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×