Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2005

10:50 Uhr

Aktien

VW etwas fester - Sinkender Euro stützt - Schanghai-Geschäft

Das Volkswagen-Papier hat am Dienstag nach einem etwas schwächeren Start wieder etwas zugelegt. Belastend auf das Papier hatte sich Händlern zufolge zunächst das sich abschwächende Geschäft in Schanghai ausgewirkt. Deutlich unterstützend sei jedoch der sinkende Eurokurs, sagte ein Börsianer.

dpa-afx FRANKFURT. Das Volkswagen-Papier hat am Dienstag nach einem etwas schwächeren Start wieder etwas zugelegt. Belastend auf das Papier hatte sich Händlern zufolge zunächst das sich abschwächende Geschäft in Schanghai ausgewirkt. Deutlich unterstützend sei jedoch der sinkende Eurokurs, sagte ein Börsianer. Mit einem Gewinn von 0,68 Prozent auf 34,28 Euro gehörten VW bis 10.30 Uhr zu den stärksten Titeln im Dax . Der deutsche Leitindex stieg in dieser Zeit um 0,03 Prozent auf 4 292,76 Punkte.

Der sinkende Eurokurs wirke sich auch heute unterstützend aus, sagte ein Börsianer. Autotitel leiden traditionell besonders unter einem hohen Eurokurs, da die Branche sehr stark Export orientiert ist. Bereits am Vortag hatten Autotitel besonders von der Entwicklung am Devisenmarkt profitiert. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3 418 Dollar.

Die Entwicklung in Schanghai werteten Börsianer indes als "keine große Überraschung". Das Gemeinschaftsunternehmen von Volkswagen in Schanghai hat laut Händlern im vergangenen Jahr ein Zehntel weniger Autos abgesetzt als ein Jahr zuvor. Im Jahr 2004 seien 355 000 Fahrzeuge abgesetzt worden. "Der Gesamtmarkt wächst in China nur noch sehr moderat", sagte Analyst Robert Heberger von Merck Finck. "Innerhalb dieses Gesamtmarktes verliert VW tendenziell Marktanteile."

Ins Bild passt Börsianern zufolge zudem auch die neueste Rabattaktion von VW. Der Konzern testet in den USA als neuen Kaufanreiz die Ausgabe kostenloser Autoversicherungen in den US-Bundesstaaten Wisconsin und Illinois beim Kauf eines Golf, New Beetle oder New Beetle Cabrio. Börsianer werteten diese Aktion eher negativ, weil sie zu Lasten der Margen gehe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×