Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2011

18:58 Uhr

Wohnimmobilienfirma GSW

Hoffen auf erfolgreichen zweiten Börsenanlauf

Vor einem Jahr hatte die Berliner Wohnimmobilienfirma GSW ihren ersten Anlauf an der Börse gestartet, doch die Griechenland-Krise funkte dazwischen. Nun soll das Orderbuch jedoch gut gefüllt sein.

Die GSW hofft auf ihren zweiten, und hoffentlich erfolgreicheren, Anlauf auf die Börse. Quelle: ap

Die GSW hofft auf ihren zweiten, und hoffentlich erfolgreicheren, Anlauf auf die Börse.

Frankfurt

Der erneute Anlauf dürfte deshalb Kreisen zufolge klappen. Das Orderbuch sei gut gefüllt, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Ein Börsengang zu 19 Euro je Aktie - und damit am unteren Ende der bis 23 Euro reichenden Preisspanne - wäre damit auf jeden Fall möglich. Ob es mehr werden könne, entscheide sich nun in den letzten beiden Tagen. Im Graumarkt wurden am Montag Kurse zwischen 20,25 und 21,00 (Lang & Schwarz) beziehungsweise 20,25 bis 20,75 Euro (Schnigge) gestellt. Die GSW wollte sich zum Verkauf der Platzierung nicht äußern.

Die Zeichnungsfrist läuft noch bis Mittwoch. Die Erstnotiz ist für Freitag geplant. Mit dem Börsengang könnten bestenfalls 566 Millionen Euro eingesammelt werden. Damit wäre die GSW bisher das größte Initial Public Offering in diesem Jahr. Der Großteil des Geldes wird den Eigentümern Cerberus und Goldman Sachs (Whitehall) zu Gute kommen. Der GSW selbst sollen 115 Millionen zufließen. Das Geld soll vor allem in Wohnungszukäufe gesteckt werden.

Vor einem Jahr hatte die GSW schon einmal einen Anlauf an die Börse gestartet, die Pläne am Ende aber wegen der Griechenland-Krise gekippt. Allerdings war damals auch noch die Refinanzierung des Unternehmens ungeklärt, was viele Investoren abgeschreckt hatte. Finanzkreisen zufolge reichte die Nachfrage daher damals nicht einmal aus, um das Buch einmal zu füllen

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×