Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2013

16:07 Uhr

Wohnungskonzern

LEG Immobilien vor Aufstieg in den MDax

Der Wohnungskonzern erfülle die Bedingungen für einen schnellen Aufstieg in den deutschen Nebenwerte-Index, so Analysten. Den Platz frei machen müsste wohl der Hamburger Hafen- und Logistikkonzern HHLA.

Das Logo des Immobilienunternehmens LEG vor der Verwaltung in Düsseldorf. dpa

Das Logo des Immobilienunternehmens LEG vor der Verwaltung in Düsseldorf.

FrankfurtDie Aktien von LEG Immobilien stehen Analysten zufolge vor der Aufnahme in den deutschen Nebenwerte-Index MDax. Der nordrhein-westfälische Wohnungskonzern erfülle bei beiden Kriterien Marktkapitalisierung des Streubesitzes und Börsenumsatz die Bedingungen für einen schnellen Aufstieg (Fast Entry), urteilten Analyst Manfred Jaisfeld von der National-Bank und ICF-Indexexperte Klaus Stabel. Der Arbeitskreis Aktienindizes tagt turnusgemäß am Mittwoch kommender Woche und entscheidet dann über mögliche Umstellungen in Dax, MDax, TecDax und SDax. Keine Umstellung erwarten die Experten für Dax und TecDax.

Für LEG greift das Kriterium des Fast Entry, weil das Düsseldorfer Unternehmen erst seit Anfang Februar an der Börse gelistet ist. Der Börsengang des Wohnungskonzerns war mit 1,165 Milliarden Euro bisher einer der größten des Jahres in Deutschland. Nach Deutsche Wohnen, Gagfah, GSW und TAG wäre LEG der fünfte Immobilienkonzern im 50 Werte umfassenden MDax.

Wohnungskonzern: LEG-Investitionen belasten den Gewinn

Wohnungskonzern

LEG-Investitionen belasten den Gewinn

Der Jahresstart ist beim Wohnungskonzern LEG verhalten ausgefallen. Der Konzern hat überdurchschnittlich viel für Renovierungen ausgegeben. Kann nun aber auch auf höhere Mieten hoffen.

Verabschieden aus dem Nebenwerte-Index muss sich nach Einschätzung der Analysten HHLA. Die Aktie des Hamburger Hafen- und Logistikkonzern weise die geringste Kapitalisierung aller MDax-Werte auf, erklärte Jaisfeld. HHLA, dem der Widerstand gegen eine mögliche Elbvertiefung zusetzt, würde dann in den SDax rücken. Auf einer Abstiegsposition aus dem Kleinwerte-Index sieht Stabel IVG Immobilien. Die Aktie der hoch verschuldeten Bonner Immobiliengesellschaft hat in diesem Jahr rund 80 Prozent an Wert eingebüßt und kostet derzeit nur noch 39 Cent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×