Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2013

14:29 Uhr

Anlagestrategie

Deutsche Aktien lohnen sich

Durchwachsen, mau, enttäuschend - wer Börsianer auf die aktuelle Berichtssaison anspricht, wird nicht gerade mit Euphorie überschüttet. Die DZ Bank ist trotzdem optimistisch: Der Dax soll bald bei 9600 Punkten liegen.

Der Dax am 14. August. Analysten setzen auf ein Anziehen der globalen Konjunktur. Reuters

Der Dax am 14. August. Analysten setzen auf ein Anziehen der globalen Konjunktur.

FrankfurtDie Quartalsbilanzen sind gespickt mit Gewinnwarnungen und schwächelnden Zahlen. Dennoch lohnt es sich, dem Dax die Treue zu halten, sind Marktexperten überzeugt. „Da sich Frühindikatoren wie die Ifo-Geschäftserwartungen und US-Einkaufsmanagerindizes verbessern, sollte sich auch der konservative Ausblick vieler Unternehmen für 2013 in den nächsten Monaten aufhellen“, sagt Markus Wallner, Aktienstratege bei der Commerzbank.

25 Jahre Dax: Die Urgesteine des Dax

25 Jahre Dax

Die Urgesteine des Dax

In seiner 25-jährigen Geschichte hat der Dax viele Unternehmen kommen und gehen sehen. Doch es gibt auch Firmen, die sind unerschütterlich. Welche Aktien schon immer unter den großen 30 waren.

Noch sieht es in einigen Branchen aber recht düster aus: Im Chemiesektor rechnet der Branchenprimus BASF nach einem Gewinnrückgang nicht mehr mit einer spürbaren Erholung seiner Geschäfte im weiteren Jahresverlauf. Lanxess kippte wegen der anhaltenden Autokrise sogar seine Ergebnisprognose für 2014.

In Bedrängnis sind auch viele Unternehmen aus der Stahlindustrie, weil mit der mauen wirtschaftlichen Entwicklung auch die Stahlnachfrage zurückgeht. So musste Salzgitter zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate seine Prognose senken und erwartet nun für das laufende Geschäftsjahr einen Vorsteuerverlust von 400 Millionen Euro.

Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal schraubte Anfang August seine Gewinnprognose ebenfalls herunter und machte seinen Aktionären keine Hoffnung auf eine rasche Besserung.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

werner

16.08.2013, 02:01 Uhr

man fragt sich wie lange noch diese korrumpierten schweiberlinge splch kriminellen aufrufe verbreiten duerfen.die aktien sind eine einzige blase,fussend auf in milliarden ungedeckt gedruckten euronoten !in milliardenhoehe!die als kredite zu lasten der sparer mit niedrig zinsen von anlegern aufgenommen werden und damit die aktienblase gefuettert wird.innerhalb von sekundenbruchteilen werden sehr bald euroblase und aktienblase auf o wert zusammenfallen und die sparer werden alles bezahlen.die vorbereitungen laufen schon auf hochtouren.

Heesters

16.08.2013, 07:49 Uhr

Meine Güte,

bevor man sie sich mit der Finanz- und Börsenmathematik beschäftigen, bitte Ihre Kommentare so verfassen, dass man sie lesen kann

werner

16.08.2013, 10:14 Uhr

wer zwingt sie kommentare zu lesen,die sie doch nicht verstehen oder verstehen wollen.ueberlesen sie die doch einfach.ihn nachbar kommt so schneller an richtige informationen.uebrigends ich habe schreiben gelernt.machen sie doch mal einen lesekurs undeinen fuer das begreifen von zeilen.tut ihnen sicher gut

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×