Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2004

07:33 Uhr

Aussteller hoffen auf steigende Besucherzahlen

Stuttgarter Messe Invest setzt auf Kleinaktionäre

Seit rund einem Jahr kennen die Aktienkurse eigentlich nur eine Richtung – nach oben. Auch das Vertrauen der Anleger hat wieder zugenommen. Damit trifft die nun bevorstehende Anlegermesse Invest in Stuttgart, die sich selbst als „Informationsplattform“ gerade für private Investoren versteht, auf ein deutlich besseres Umfeld als noch vor einem guten Jahr. Franz-Josef Leven vom Deutschen Aktieninstitut (DAI) erwartet daher: „Das Interesse (der Anleger) dürfte gestiegen sein“.

rp DÜSSELDORF. Die „Invest 2004“ beginnt am 5. und endet am 7. März . Wie bereits im vergangenen Jahr wird sie am 5. März, dem Fachbesuchertag, vom „Capital Markets Day“ begleitet. Dieser Parallelkongress steht unter dem Motto „Den Anleger zurückgewinnen“. Und die Chancen dafür sollten nicht allzu schlecht stehen. Denn mit den steigenden Aktienkursen „handeln Privatanleger wieder verstärkt an der Börse“, sagt Andreas Willius, Vorstandsmitglied der Stuttgarter Börse, die zu den Mitveranstaltern der Invest gehört.

Der Trend ist jedenfalls eindeutig. Nach Erhebungen des DAI stieg die Zahl der direkten Aktionäre in Deutschland vom ersten zum zweiten Halbjahr 2003 von 4,9 auf 5,2 Millionen. Damit besitzen nun 8,1 % der Deutschen Aktien. Allerdings lag diese Zahl im ersten Halbjahr 2000 noch bei 9,7 % bzw. 6,2 Mill. Aktionären. Nach Angaben der Stuttgarter Börse, an der vor allem Privatanleger handeln, gab es einen ersten Schub an der Börse im September 2003 und einen „enormen Sprung“ noch einmal im Januar 2004. Erstmals seit dem Jahr 2000 wurden nach vorläufigen Zahlen wieder rund 900 000 Orders im Februar gezählt. Zum Vergleich: Im Jahr 2003 lagen die Orderzahlen durchschnittlich bei 635 000 im Monat.

Dem wachsenden Informationsbedarf der Anleger wollen auf der Invest rund 130 Aussteller Rechnung tragen. Dazu gehören neben Banken, Online-Brokern und anderen Finanzdienstleistern zum Beispiel auch Rechtsanwaltskanzleien. Das Angebot wird ergänzt um so genannte Themenparks, darunter erneut der Bereich Euwax, das Derivatesegment der Börse Stuttgart, sowie ein Themenpark rund um Hedge-Fonds. „Dies ist ein neues Thema, das Aufmerksamkeit verdient“, sagt Börsenvorstand Willius.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×