Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2015

11:31 Uhr

ABN Amro

Verstaatlichte Bank hübscht sich für Börsengang auf

Die niederländische Großbank ABN Ambro hat vor ihrem Börsengang ein deutlich gesteigertes Ergebnis präsentiert. Die Regierung will zunächst etwa ein Viertel der Anteile losschlagen.

Die niederländische Regierung will sich von der verstaatlichten Bank trennen. ap

ABN-Amro-Zentrale in Amsterdam

Die niederländische Regierung will sich von der verstaatlichten Bank trennen.

AmsterdamVor dem geplanten Börsengang hat die verstaatlichte niederländische Bank ABN Amro im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnanstieg erzielt. Das Nettoergebnis sei dank einer verbesserten Lage der heimischen Wirtschaft im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 509 Millionen Euro geklettert, teilte das Geldhaus am Montag mit. Der Buchwert, der allgemein als Maßstab für die Bewertung beim Börsengang herangezogen wird, erhöhte sich auf 16,1 Milliarden Euro von 15,9 Milliarden Euro.

Barclays, Credit Suisse, Deutsche Bank: Das große Streichkonzert hat begonnen

Barclays, Credit Suisse, Deutsche Bank

Das große Streichkonzert hat begonnen

Der heute verkündete Stellenabbau bei der britischen Bank Standard Chartered ist nur die Spitze des Eisbergs. Immer mehr Institute greifen zu drastischen Maßnahmen, um die Erträge auf Kurs zu bringen. Ein Überblick.

Die Regierung plant, in einer ersten Tranche einen Anteil zwischen 20 und 30 Prozent der Bank an die Börse zu bringen. Ein Termin steht noch nicht fest. ABN Amro ist eine der drei größten Banken des Landes. Sie wurde in der Finanzkrise 2008 vom Staat aufgefangen. Die Bank generiert 80 Prozent ihres Gewinns am niederländischen Markt. Nach jahrelanger Stagnation rechnet das Land im kommenden Jahr wieder mit einem Wirtschaftswachstum von 2,4 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×