Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2006

12:45 Uhr

dpa-afx NEW YORK. Der weltgrößte Finanzkonzern Citigroup hat im ersten Quartal überraschend mehr verdient als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie sei von 1,04 Dollar im ersten Quartal 2005 auf 1,12 Dollar geklettert, teilte das Unternehmen am Montag in New York mit. Analysten hatten hingegen mit einem Rückgang auf 1,02 Dollar gerechnet.

Der Gewinn aus fortgeführtem Geschäft stieg von 0,99 auf 1,11 Dollar. Der Anstieg der Erträge von 21,196 auf 22,183 Mrd. Dollar enttäuschte die Experten allerdings. Sie hatten mit 23,3 Mrd. Dollar gerechnet. Citigroup will für bis zu zehn Mrd. Dollar zusätzlich eigene Aktien zurückkaufen.



Vergangenen Montag hatte die deutsche Tochter des Finanzkonzerns, die Citibank, ihre Jahresbilanz 2005 vorgelegt. Der Vorsteuergewinn stieg um 2,2 Prozent auf 712 Millionen Euro. Die Risikovorsorge für faule Kredite musste allerdings deutlich von 422 Millionen Euro auf 483 Millionen Euro erhöht werden. Hintergrund sei die andauernde schwierige wirtschaftliche Situation mit schwacher Konjunktur und hoher Arbeitslosigkeit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×