Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2012

15:21 Uhr

Affäre in Oberhausen

Sparkassen-Chef stürzt über 20-Millionen-Kredit

VonTino Andresen

Ein Kredit in Höhe von 20 Millionen Euro an ein Pleite-Unternehmen hat den Chef der Sparkasse Oberhausen den Job gekostet. Erinnerungen an die Affäre der Sparkasse Düsseldorf um den Unternehmer Franjo Pooth werden wach.

Sparkassen-Logo: In Oberhausen gibt es mächtig Ärger. dpa

Sparkassen-Logo: In Oberhausen gibt es mächtig Ärger.

DüsseldorfDie Sparkasse Oberhausen läuft Gefahr, dass ein 20-Millionen-Euro-Kredit platzt – mehr als ihr operativer Gewinn von rund 18 Millionen Euro im Jahr 2010. Die Summe hatte sie dem inzwischen pleite gegangenen Unternehmen Sport-Concept aus Königshardt geliehen, das Markenartikel etwa bei italienischen Großhändlern ein- und sie insbesondere an Discounter weiterverkaufte.

Als erste Konsequenz des Vorfalls, musste Sparkassen-Chef Karlheinz Merzig am Montagabend nach mehr als einem Jahrzehnt sein Amt mit sofortiger Wirkung aufgeben, wie der Verwaltungsrat laut einem Bericht des Online-Portals „Der Westen“ einstimmig beschlossen hat.

Auch die die beiden übrigen Vorstandsmitglieder, Thomas de Koster und Ulrich J. Salhofen, müssen demnach um ihre Posten zittern. Der Verwaltungsrat will darüber auf einer Sondersitzung am Freitag entscheiden.

Die Sparkasse Oberhausen hatte sich seit 2003 bei Sport-Concept engagiert und Kredite auch dann noch bewilligt, als 2007 Zweifel an der Überlebensfähigkeit des Unternehmens aufgekommen waren. Noch ist unklar ob sie betrogen wurde, die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Aufstieg2011

03.01.2012, 18:15 Uhr

Die Vorstände werden nicht über den 20 Mio€-Kredit stolpern, sondern allenfalls über Verstöße gegen Obliegenheitspflichten oder gar über eine Vorteilsnahme etc. Die Chance, eine Fehlentscheidung zu treffen, hat auch ein Sparkassenvorstand. Allein wegen dieses möglichen, für das Haus schmerzhaften Fauxpas wird ein altgedienter Vorstandsvorsitzender nicht sein Büro räumen müssen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×