Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2014

23:51 Uhr

AIF

Papst baut Direktorium der Finanzaufsicht im Vatikan um

Papst Franziskus stellt dem Chef der Finanzaufsicht AIF eine Gruppe international erfahrener Experten zur Seite. Erstmals wird auch eine Frau dem Führungsgremium angehören.

Papst Franziskus: Die alte Seilschaft hinausgeworfen dpa

Papst Franziskus: Die alte Seilschaft hinausgeworfen

RomPapst Franziskus tauscht im Zuge der Reformen bei der Vatikanbank das Direktorium der Finanzaufsicht AIF aus. Die fünf Männer – alles Italiener – würden durch Experten aus der Schweiz, den USA, Singapur und Italien ersetzt, teilte der Heilige Stuhl am Donnerstag mit. Erstmals sitzt auch eine Frau in dem Führungsgremium.

Reformer im Vatikan hatten gefordert, dem seit 2012 amtierenden Chef der AIF, Rene Brülhart, eine Gruppe von Experten mit internationaler Erfahrung an die Seite zu stellen. Der Papst habe Brülhart unterstützt und „die alte Seilschaft hinausgeworfen“, verlautete aus Vatikan-Kreisen.

Die auch als Institut für religiöse Werke (IOR) bekannte Vatikanbank war unter anderem in den Verdacht der Geldwäsche geraten. Der frühere Vatikanbank-Chef Ettore Gotti Tedeschi musste wegen verdächtiger Millionen-Transfers seinen Hut nehmen.
Wegen Geldwäscheverdachts froren italienische Ermittler zwischenzeitlich auch Gelder des Instituts ein, die sich auf Konten italienischer Banken befanden. Der Papst hatte eine Schließung des Geldhauses nicht ausgeschlossen, sich dann jedoch für Reformen entschieden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×