Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2004

10:35 Uhr

Banken

Aktienbonus für Dresdner Kleinwort

Hochbezahlte Angestellte von Dresdner Kleinwort Wasserstein (DKW) werden erstmals einen Teil ihres jährlichen Bonus in Aktien der Allianz AG erhalten.

Bloomberg LONDON. Damit will die Investmentbank die Angestellten auf einen möglichen Börsengang vorbereiten. Bonuszahlungen, die über 100 000 Euro hinausgehen, erfolgen zu 30 bis 50 % in Aktien, erklärte David Waller, ein Sprecher von DKW in London. Die Anteile, die in Aktien von Dresdner Kleinwort Wasserstein gewandelt werden, wenn die Investmentbank an die Börse geht, werden in drei jährlichen Raten gewährt. Die Bonuszahlungen sind im nächsten Monat fällig.

Die Allianz, dem Prämienaufkommen nach Europas größte Versicherung, will ihre Investmentbankentochter in diesem Jahr als selbständiges Unternehmen ausgliedern. Damit ist der Weg für einen Verkauf oder einen Börsengang frei. Allianz-Finanzvorstand Paul Achleitner bezeichnete einen Börsengang in einem Interview mit Bloomberg News in dieser Woche als klare Option. Andrew Pisker, Vorstandschef von Dresdner Kleinwort Wasserstein, informierte die Angestellten in dieser Woche über den neuen Bonusplan, berichtete Waller.

Die Allianz hat Dresdner Kleinwort bei ihrer Übernahme der Dresdner Bank erworben. Die Versicherung hatte die Bank im Jahr 2001 für rund 21 Mrd. Dollar gekauft, um ihr Filialnetz für den Vertrieb zu nutzen. Michael Diekmann, der Vorstandschef der Allianz, holte im letzten Jahr Herbert Walter an die Spitze der Dresdner Bank und kündigte an, weitere 4 700 Stellen bei der Bank abzubauen. Dresdner Kleinwort Wasserstein erzielte im dritten Quartal 2003 einen Betriebsgewinn von 69 Mio. Euro. Damit war die Investmentbank das vierte Quartal in Folge in der Gewinnzone.

Quelle: HANDELSBLATT, 26.1.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×