Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

17:21 Uhr

Aktienmarktgerüchte bestätigt

Verkauf von AHBR-Milliardenportfolio an Depfa gescheitert

Die in der Restrukturierung befindliche Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden (AHBR) bleibt auf ihrem Staatsfinanzierungsportfolio im Volumen von 20 Mrd. Euro sitzen. Die Verkaufsverhandlungen mit dem Konkurrenten Depfa Bank sind gescheitert.

HB DÜSSELDORF. "Die Verhandlungen sind abgebrochen worden", sagte ein Depfa-Sprecher dem Handelsblatt ohne Gründe zu nennen. Er bestätigte damit entsprechende Aktienmarktgerüchte, die die Depfa-Aktie am Mittwoch zwei Prozent ins Minus gedrückt hatten. Anleger hatten seit der Bestätigung der Verkaufsverhandlungen vom September 2006 gehofft, die Transaktion könnte dem zuletzt etwas lahmenden Neugeschäft der Depfa auf die Sprünge helfen. Die AHBR war zunächst nicht für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×