Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2015

13:30 Uhr

American Express

Kreditkartenanbieter verliert Partner und Umsatz

Der US-Kreditkartenanbieter American Express hat im vergangenen Quartal weniger Umsatz erwirtschaftet. Grund dafür seien Verluste aufgrund aufgelöster Verträge mit Partnern wie dem kanadischen Einzelhändler Costco Wholesale.

Insgesamt fiel der Umsatz um 2,7 Prozent auf 7,95 Milliarden Dollar, wie Amex am Donnerstagabend mitteilte. ap

American Express

Insgesamt fiel der Umsatz um 2,7 Prozent auf 7,95 Milliarden Dollar, wie Amex am Donnerstagabend mitteilte.

BangaloreAmerican Express (Amex) hat im abgelaufenen Quartal weniger umgesetzt als erwartet, weil der weltgrößte Kreditkarten-Anbieter Partner im Handel verloren hat. Auch belastete der starke Dollar das internationale Geschäft. Außerbörslich gaben Amex-Aktien daraufhin 1,4 Prozent nach, obwohl der Konzern unter dem Strich überraschend viel verdiente.

Insgesamt fiel der Umsatz um 2,7 Prozent auf 7,95 Milliarden Dollar, wie Amex am Donnerstagabend mitteilte. Allein die Erlöse mit Kunden außerhalb der USA sanken dabei um acht Prozent. Aber auch die vergangenes Jahr aufgelösten Verträge mit zahlreichen Partnern wie dem kanadischen Einzelhändler Costco Wholesale belasteten.

„Wir spüren nun die volle Wirkung der Auflösung dieser Partnerschaft.“ Die exklusive Vereinbarung mit Costco in den USA, im Rahmen derer der Einzelhändler nur Amex-Karten als Zahlungsmittel akzeptiert, endet kommenden März.

Unter dem Strich lief es für das Unternehmen allerdings besser als erwartet. Der Nettogewinn stieg um rund sechs Prozent auf 1,51 Milliarden Dollar. Dazu trugen unter anderem höhere Ausgaben von US-Kunden und gestiegene Zinseinnahmen bei.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×