Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

13:50 Uhr

An Gewinnprognosen wird festgehalten

Japans Großbanken wollen faule Kredite abbauen

Am Montag haben die drei größten Banken Japans ihre Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt. Zudem haben die Institute eine weitere Reduzierung ihrer faulen Kredite im dritten Quartal vermeldet.

HB TOKIO. Mizuho Financial Group, Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und die Sumitomo Mitsui Financial Group (SMFG) haben ihre Gewinnprognosen für das im März endende Jahr unverändert gelassen, wobei nur Mizuho von einer Steigerung des Ertrags ausgeht. „Die Einnahmen im Filialgeschäft haben sich stabilisiert, und im Investmentgeschäft haben sie im Vergleich zum ersten Halbjahr zugelegt“, erklärte Mizuho am Montag.

Die noch vor zwei Jahren tief in den roten Zahlen steckenden japanischen Banken haben sich dank einer verbesserten Konjunktur wieder erholt. Dazu beigetragen hat auch ihr Bemühen, den Anteil fauler Kredite in ihren Beständen konsequent zu reduzieren. Nach guten Geschäften im Aktienhandel und einmaligen Sonderfaktoren im Geschäftsjahr 2003/2004 hat sich das Wachstum im laufenden Jahr aber wieder abgeschwächt.

Unter den vier größten japanischen Banken hat allein Mizuho seine Gewinnprognose in den vergangenen Monaten zweimal angehoben und erwartet einen höheren Gewinn als im Vorjahr. Die Bank rechnet mit einem Reingewinn von 720 Mrd. Yen, 77 % mehr als 2003/04. Ihr Reingewinn von 623,68 Mrd. Yen in den ersten drei Quartalen entspricht schon 86,6 % des Jahresziels. In diesem Jahr mussten japanische Banken erstmals Quartalszahlen vorlegen. Es gibt jedoch keine entsprechenden Vergleichszahlen für das Vorjahr.

Die zweitgrößte japanische Bank MTFG, die sich um die Übernahme der UFJ Holdings zur dann weltgrößten Bank bemüht, hat ihren Bestand an faulen Krediten auf 2,77 % bis Ende Dezember reduziert, von 3,28 % drei Monaten zuvor. Mizuhos Anteil an faulen Krediten sank weniger stark auf 2,78 % von 3,14 %. Die dritte in der japanischen Banken-Hierarchie, SMFG, hat ihren Anteil fauler Kredite nach eigenen Angaben um 0,4 Punkte auf 4,0 % reduziert. Sie bemüht sich darum, die Fusion von MTFG und UFJ zu verhindern, um UFJ selbst zu übernehmen.

MTFG und SMFG erwarten einen Rückgang des Reingewinns im Geschäftsjahr: MTFG um 39 % auf 340 Mrd. Yen und SMFG um 45,5 % auf 180 Mrd. Yen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×