Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

17:45 Uhr

Ansturm auf Ombudsmänner der Kreditwirtschaft

Banken-Schlichter haben reichlich zu tun

VonPeter Köhler

Deutlich mehr Kunden als im Vorjahr haben sich 2004 bei den Schlichtungsstellen der deutschen Kreditwirtschaft beschwert. Die Gründe dafür sind, dass die Banken eine härtere Gangart gegenüber ihren Kunden eingeschlagen haben und der Gesetzgeber die Verjährungsfristen geändert hat.

Deutsche Banken haben eine härtere Gangart eingeschlagen. Foto: dpa

Deutsche Banken haben eine härtere Gangart eingeschlagen. Foto: dpa

HB FRANKFURT. „Die wachsende Zahl von Eingaben an die Beschwerdestelle ist auch damit zu erklären, dass die Schlichtung heute breiteren Kundenkreisen bekannt ist. Das liegt auch an den Informationsquellen im Internet“, sagte Klaus Wangard, Ombudsmann beim Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB) dem Handelsblatt. Er geht auch für die Zukunft davon aus, dass er alle Hände voll zu tun haben wird.

Beim VÖB stieg die Zahl der Fälle von 112 im Jahr 1999 über 912 im Jahr 2003 auf mittlerweile knapp 1500. Der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) rechnet für 2004 mit insgesamt rund 2000 Eingaben nach 1500 im Jahr zuvor. Beim Bundesverband deutscher Banken (BdB) waren bis Ende November mit 2926 bereits fast so viele Beschwerden eingegangen wie im gesamten Vorjahr (3 100). Der Verband hatte zum Jahresschluss 2004 mit einer deutlichen Zunahme von Fällen zu kämpfen, die Zahl der Beschwerden ist bis Jahresende auf über 4000 gestiegen.

Besonders in den letzten Dezembertagen des vergangenen Jahres führte die „Schuldrechtsreform“ zu einem regelrechten Ansturm auf die Schlichter, sagte Bernadette Zawal-Pfeil, Leiterin der Kundenbeschwerdestelle beim BVR dem Handelsblatt. Die Bundesregierung hatte mit der Schuldrechtsreform ab dem 1. Januar 2002 eine einheitliche, dreijährige Frist für die Verjährung etlicher Geldforderungen eingeführt. Die frühere Frist von 30 Jahren reduzierte der Gesetzgeber damit drastisch. Dies erklärt, dass die Faxgeräte bei den Schlichtern vor Silvester vergangenen Jahres heiß gelaufen sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×