Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2012

15:47 Uhr

Aufsichtsrat

Deutsche Bank-Betriebsräte meutern gegen Bsirske

Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, würde gerne Aufsichtsratsvize in der Deutschen Bank werden. Ausgerechnet beim Betriebsrat trifft er aber auf harten Widerstand.

Verdi-Chef Frank Bsirske hat es nicht leicht mit den Arbeitnehmervertretern der Deutschen Bank. dapd

Verdi-Chef Frank Bsirske hat es nicht leicht mit den Arbeitnehmervertretern der Deutschen Bank.

FrankfurtEinem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" zufolge meutern etliche Betriebsräte der Bank gegen den Spitzengewerkschafter. "Bsirske werden wir nie unterstützen", sagte Stephan Szukalski, Betriebsrat bei Deutschlands größtem Geldinstitut und Vorsitzender der kleineren Gewerkschaft DBV.

"Ein hauptamtlicher Verdi-Funktionär ist den meisten Arbeitnehmervertretern in der Deutschen Bank nicht zumutbar auf dem Posten", sagte Szukalski dem Bericht zufolge weiter. Er selbst habe aber keinen Ehrgeiz, Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner zu werden. Ihm fielen aber etliche Kandidaten ein, diverse unabhängige Frauen ohne Gewerkschaftsbuch etwa, die er für geeigneter halte. Bsirske sei deshalb "für uns nicht wählbar".

Von

dapd

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

SabineM

29.09.2012, 16:41 Uhr

Och, Mauritius-Bsirske passt doch bestens in die DB!

AngelaPutin

29.09.2012, 16:51 Uhr

wow - Respekt !

bernardo

29.09.2012, 17:11 Uhr

Warum nicht bei Goldman & Sachs? Die bezahlen doch viel besser!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×