Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2016

03:35 Uhr

Aus Finanzkreisen

Deutsche Bank platziert weitere Kreditrisiken aus

Die Deutsche Bank platziert laut einem Insider Kreditrisiken im Milliardenbereich aus. Damit soll die Bilanz entlastet werden. Einen Zusammenhang mit einer möglich hohen Strafe im US-Hypothekenstreit soll es nicht geben.

Bei den Kreditrisiken soll sich um Firmenkredite handeln, die als Verbriefungen vermarktet werden. AFP; Files; Francois Guillot

Deutsche Bank

Bei den Kreditrisiken soll sich um Firmenkredite handeln, die als Verbriefungen vermarktet werden.

BerlinDie Deutsche Bank platziert Finanzkreisen zufolge abermals Kreditrisiken im Milliardenbereich aus. Dabei gehe es um Firmenkredite, die als Verbriefungen vermarktet werden sollten, sagte eine mit den Plänen vertraute Person am Montag.

Das Volumen des Deals werde unter 5,5 Milliarden Dollar liegen. Mit dem Schritt entlaste das Geldhaus seine Bilanz. In den vergangenen Jahren hatte die Bank ähnlich hohe Kreditrisiken ausplatziert. Zuvor hatte die Agentur Bloomberg darüber berichtet. Die Deutsche Bank wollte sich dazu nicht äußern.

Ein Zusammenhang mit den absehbar hohen Belastungen im US-Hypothekenstreit gebe es nicht, betonte der Insider. Das US-Justizministerium will von dem Geldhaus als Strafe für Tricksereien auf dem amerikanischen Immobilienmarkt 14 Milliarden Dollar.

Die Deutsche Bank steckt mitten in der Sanierung und verdient deshalb kaum Geld. Die Kapitaldecke ist im Vergleich zu Wettbewerbern dünn.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×