Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2011

23:50 Uhr

Bank of America

Web-Aktivisten drohen mit Enthüllungen

VonRolf Benders

Eine Filiale der Bank of America. Quelle: Reuters

Eine Filiale der Bank of America.

New York

Die Webaktivistengruppe Anonymous will die größte US-Bank bloßstellen.

Die nicht direkt mit Wikileaks verbandelte Hackergruppe kündigte am Wochenende via Twitter an, sie werde am Montag belasteten Dokumente zur Bank of America im Internet publizieren. Diese würden Betrug durch die Bank belegen, hieß es unter dem Twitterhandle OperationLeakS. Worum es dabei genau geht, ist unklar. Das Institut war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Bank of America, das größte Kreditinstitut der USA, befindet sich seit langem im Fadenkreuz von Anonymous. Die Gruppe betreibt unter anderem die Website BankofAmericasuck.com.

Wikileaks selbst hatte in der Vergangenheit gedroht, Dokumente über das Institut zu veröffentlichen. Das ist bislang aber nicht geschehen.

Reuters

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×