Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2013

18:10 Uhr

Banken

Mediobanca in den roten Zahlen

Aufräumarbeiten brocken Mediobanca rote Zahlen ein: Durch Abschreibungen von über 400 Millionen Euro hat die Investmentbank für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Nettoverlust in dreistelliger Millionenhöhe ausgewiesen.

Milliardenverluste: Mediobanca hatte im Juni angekündigt, ihr milliardenschweres unübersichtliches Geflecht an Beteiligungen, die in der Bewertung stets stark schwanken, einzudampfen. dpa

Milliardenverluste: Mediobanca hatte im Juni angekündigt, ihr milliardenschweres unübersichtliches Geflecht an Beteiligungen, die in der Bewertung stets stark schwanken, einzudampfen.

MailandDie Entrümpelung der Bilanz kommt die italienische Investmentbank Mediobanca teuer zu stehen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012/13 (per Ende Juni) wies das Institut am Dienstag einen Nettoverlust von 180 Millionen Euro aus, nachdem im Vorjahr noch ein Gewinn von gut 80 Millionen zu Buche stand. Hauptgrund waren Abschreibungen von über 400 Millionen Euro auf diverse Industrie-Beteiligungen. Aber auch für faule Kredite musste Mediobanca mehr Geld zurücklegen.

Die Dividende fällt aus, obwohl die Bank vergleichsweise gut mit Kapital ausgestattet ist. Trotzdem legte die Mediobanca-Aktie in Mailand über zwei Prozent zu. Die Anleger überzeugte nach Angaben von Händlern, dass das Traditionshaus bei seinen Aufräumarbeiten besser vorankommt als erwartet, auch wenn das kurzfristig zu Belastungen führt. Eigentlich hatte der Vorstand mit einem noch größeren Jahresverlust gerechnet.

Mediobanca hatte im Juni angekündigt, ihr milliardenschweres unübersichtliches Geflecht an Beteiligungen, die in der Bewertung stets stark schwanken, einzudampfen.

Der Fokus soll künftig auf dem Bankgeschäft liegen, zu dem neben dem Investmentbanking auch der Privatkunden-Bereich gehört.

Die zehn größten Banken der Welt

Platz 10

Platz zehn belegt die China Construction Bank, seit dem Jahr 2005 werden an der Hongkonger Börse Aktien der CCB im Wert von mehr als 8 Milliarden Dollar gehandelt.

Bilanzsumme: 2241 Mrd. US-Dollar

Platz 9

Darauf folgt die Bank of America, deren Ursprünge auf die im Jahr 1784 gegründete Bank of Massachusetts zurückgehen. Sie ist somit die zweitälteste Bank der USA.

Bilanzsumme: 2258,5 Mrd. US-Dollar

Platz 8

Die JP Morgan Chase & Co. ist, gemessen an der Bilanzsumme von mehr als 2,3 Billionen US-Dollar, die größte Bank der USA.

Bilanzsumme: 2359,1 Mrd. US-Dollar

Platz 7

Die britische Großbank Barclays wurde 2011 in einer an der ETH Zürich veröffentlichten Studie als einflussreichstes Unternehmen der Weltwirtschaft bezeichnet.

Bilanzsumme: 2420,6 Mrd. US-Dollar

Platz 6

Crédit Agricole mit Sitz in Paris ist auch durch seine Tätigkeit als Sponsor des Radsportteams Crédit Agricole weltweit bekannt.

Bilanzsumme: 2431,4 Mrd. US-Dollar

Platz 5

Die MUFG entstand 2005 aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und UFJ Holdings, Herzstück des Konzerns ist die Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ.

Bilanzsumme: 2488,8 Mrd. US-Dollar

Platz 4

BNP Paribas entstand 2000 durch die Fusion der Banque Nationale de Paris (BNP) und der Paribas. Zusammen mit der Société Générale und dem Crédit Lyonnais gehört sie zu den drei alten Geschäftsbanken Frankreichs.

Bilanzsumme: 2517,1 Mrd. US-Dollar

Platz 3

Die Deutsche Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl größte Kreditinstitut Deutschlands und unterhält bedeutende Niederlassungen in London, New York City, Singapur und Sydney.

Bilanzsumme: 2655,7 Mrd. US-Dollar

Platz 2

Zweiter ist die Bank HSBC, die ihren Sitz in London hat und somit die größte Bank Europas ist.

Bilanzsumme: 2692,5 Mrd. US-Dollar

Platz 1

Die ICBC ist, gemessen an der Bilanzsumme, nicht nur die größte Bank der VR China, sondern auch die größte Bank der Welt.

Bilanzsumme: 2813,5 Mrd. US-Dollar

Das ist ein radikaler Bruch mit der Firmentradition, hatte der Bankier Enrico Cuccia das Institut nach dem Zweiten Weltkrieg doch genau mit dem Ziel gegründet, sich in der sogenannten Italien-AG möglichst viel Einfluss zu sichern.

So ist Mediobanca im großen Stil etwa beim Versicherer Generali und indirekt bei der Telecom Italia engagiert. Mit den radikalen Abschreibungen ist nun der Rückzug eingeleitet - Mediobanca kann befreiter in die Verkaufsverhandlungen gehen. Lediglich ihren Generali-Anteil von gut 13 Prozent will die Bank nur geringfügig reduzieren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×