Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.11.2015

11:53 Uhr

Bankgehälter

JP-Morgan-Banker kassieren weiterhin üppige Boni

Viele europäische Banken setzen den Rotstift an und kürzen Bonus-Zahlungen für ihre Mitarbeiter. Die amerikanische Großbank JP Morgan zeigt sich davon unbeeindruckt und hält ihren Bonuspool stabil.

Der Bonuspool bleibt unverändert. AFP

JP-Morgan-Filiale in New York

Der Bonuspool bleibt unverändert.

JP Morgan, die nach Erträgen weltgrößte Investmentbank, wird ihren Bonuspool gegenüber 2014 weitgehend unverändert belassen. Dies teilte das Institut ihren Top-Managern mit, wie es aus Finanzkreisen verlautete. Sollten die Geschäfte im Dezember besser laufen als erwartet, könnten sich die Pläne noch ändern.

Gehaltsmillionäre bei deutschen Banken (nach Funktionen)

Quelle

Die European Banking Authority in London veröffentlicht jährlich eine Übersicht über Einkommensmillionäre bei europäischen Banken. Die Zahlen hier beziehen sich auf das Jahr 2013 und wurden im September 2015 von der Behörde veröffentlicht.

Management-Aufsicht

Zahl der Einkommensmillionäre:
1
Fix-Gehalt:
1,38 Millionen Euro

(Kein Vergleichsdaten für das Vorjahr)

Allgemeine Management-Funktionen

Zahl der Einkommensmillionäre:
111

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,83 Millionen Euro

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
185 Prozent

(Kein Vergleichsdaten für das Vorjahr)

Investmentbanking

Zahl der Einkommensmillionäre:
196 (2012: 100)

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,49 Millionen Euro (2012: 1,54 Millionen Euro)

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
185 Prozent (2012: 325 Prozent)

Privatkundengeschäft

Zahl der Einkommensmillionäre:
11 (2012: 17)

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,36 Millionen Euro (2012: 1,17 Millionen Euro)

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
177 Prozent (Vorjahr: 120 Prozent)

Vermögensverwaltung

Zahl der Einkommensmillionäre:
15 (2012: 17)

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,5 Millionen Euro (2012: 1,53 Millionen Euro)

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
419 Prozent (Vorjahr: 169 Prozent)

Zentralfunktionen („Corporate functions“)

Zahl der Einkommensmillionäre:
27

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,59 Millionen Euro

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
303 Prozent

(keine Vergleichsdaten für das Vorjahr)

Unabhängige Kontrollfunktionen

Zahl der Einkommensmillionäre:
12

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,42 Millionen Euro

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
227 Prozent

(keine Vergleichsdaten für das Vorjahr)

Alle übrigen

Zahl der Einkommensmillionäre:
24

Durchschnittlicher Jahresverdienst:
1,33 Millionen Euro

Verhältnis von variabler zu fester Vergütung:
219 Prozent

(keine Vergleichsdaten für das Vorjahr)

Damit kann die amerikanische Bank ihre Bonus-Zahlungen für ihre Mitarbeiter zumindest stabil halten. Andere europäische Banken hatten zuletzt angekündigt die Boni für ihre Mitarbeiter zu kürzen. Die Deutsche Bank kürzt ihren Bonuspool beispielsweise um rund ein Drittel - das spart der Bank etwa 500 Millionen Euro ein. Die Credit Suisse will ihren Pool um bis zu 60 Prozent reduzieren. Einige Banker bei Barclays erhalten möglicherweise gar keinen Bonus in diesem Jahr, berichtete die Londoner Sunday Times.

„Ich glaube, dass die Leute im Bankensektor zu viel Geld verdienen,“ sagte zuletzt Deutsche-Bank-Chef John Cryan. „Ein Problem in der Krise war, dass das Management als Ziel vorgegeben hat, so viel Geld wie möglich zu verdienen und die Bezahlung hat das reflektiert.“

Deutsche Bank: Cryan hält viele Bankgehälter für zu hoch

Deutsche Bank

Cryan hält viele Bankgehälter für zu hoch

John Cryan, Co-Chef der Deutschen Bank, zeigt sich beim Kulturwandel zupackend. Er predigt nicht nur Werte, er prangert Missstände überdeutlich an und greift hart durch. Das Tempo des Wandels verunsichert Mitarbeiter.

"Angesichts höherer Kosten durch neue Compliance-Vorschriften ist es nicht selbstverständlich, dass eine Bank seinen Bonus-Pool stabil halten kann", sagt Michael Karp, Vorstandsvorsitzender der Personalagentur Options Group Inc.

Die vom CEO Jamie Dimon geführte JPMorgan hat an ihrem weltweiten Bankenmodell festgehalten, während europäische Konkurrenten Geschäftsbereiche zurückgefahren und ihre Kosten gesenkt haben. 30 Prozent der Erträge des Bereichs Firmenkunden und Investmentbanking musste die Bank im vergangenen Jahr für Gehälter aufwenden. Diese Quote ist in den vergangenen fünf Jahren stabil geblieben.


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×