Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2013

20:18 Uhr

Barclays Investment-Chef

Rich Ricci streicht 20 Millionen ein

Rich Ricci, Chef des Investmentbanking bei Barclays, hat durch Aktienverkäufe von 20 Millionen Euro gemacht. Die Aktien wurden Ricci von Barclay am Mittwoch erst zugeteilt worden, diese verkaufte er sofort wieder.

Barclays Investment-Chef hat Aktien für 20 Millionen Euro verkauft. ap

Barclays Investment-Chef hat Aktien für 20 Millionen Euro verkauft.

LondonDer Chef des Investmentbankings bei Barclays, Rich Ricci, hat durch einen umfassenden Aktienverkauf seinen Kontostand um 20 Millionen Euro aufgebessert. Wie das britische Geldhaus am Mittwoch mitteilte, sind Ricci am Montag 5,7 Millionen Aktien zugeteilt worden. Diese habe er umgehend wieder verkauft. Es ist nicht bekannt, wie viel der Besitzer mehrerer Top-Rennpferde in dem skandalträchtigen Jahr 2012 bei Barclays verdient hat. Dies muss nicht offengelegt werden, da der seit 1994 bei der Bank tätige Manager nicht dem Board angehört. 2010 hatte Riccis Gehalt bei 12,4 Millionen Euro gelegen plus einer Aktienzuteilung im Wert von 20 Millionen Euro.

Barclays hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Ein Zinsskandal brachte die Bank in Verruf, der langjährige Chef Bob Diamond musste gehen. Nachfolger Antony Jenkins versprach einen Kulturwandel und kündigte einen umfassenden Stellenabbau an. Dem Geldhaus macht auch die Affäre um teure Restschuldversicherungen zu schaffen, die es jahrelang an Privatkunden verkaufte, die diese eigentlich nicht brauchten. Hinzu kam noch der Libor-Skandal, bei dem Barclays zur Zahlung von 450 Millionen Dollar verdonnert wurde.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×