Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

06:45 Uhr

Bausparkasse

Bei Wüstenrot wird kräftig aufgeräumt

VonMartin-W. Buchenau, Michael Detering

ExklusivTurbulente Zeiten bei Wüstenrot. Konzernchef Alexander Erdland räumt beim Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische auf – sorgt damit aber auch für Ärger bei den Mitarbeitern. Weitere Einschnitte sind geplant.

Alexander Erdland action press

Alexander Erdland

STUTTGART. Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische holt im Bauspargeschäft mächtig auf und will den Abstand zum Marktführer Schwäbisch Hall in diesem Jahr weiter verringern. Für 200 Millionen Euro hat Konzernchef Alexander Erdland die Bausparkassen Victoria und Allianz Dresdner Bauspar übernommen und zahlreiche Vertriebspartnerschaften geschlossen. Das Neugeschäft habe sich im vergangenen Jahr gegenüber den sieben Milliarden Euro im Jahr 2006 fast verdoppelt, sagte Konzernchef Alexander Erdland dem Handelsblatt.

Schwäbisch Hall ist zwar noch unangefochten auf Position eins bei den privaten Bausparkassen, aber der Konzern ist fest im genossenschaftlichen Verbund eingeschlossen und kann deshalb an der Konsolidierung der privaten Bausparkassen kaum teilnehmen.

Verkauf über neue Vertriebspartner

Auch beim Vertrieb holt Wüstenrot auf. Der eigene Ausschließlichkeitsvertrieb verdoppelte sich auf 6 000 Mitarbeiter. Über die Zukäufe und Kooperationen sind über 50 000 weitere Vertriebler hinzu gekommen. Das Bruttoneugeschäft über die Hypovereinsbank und Ergo, denen die Bausparkasse Victoria gehört hatte, sei von Januar bis Oktober um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. "Wir werden in den nächsten Jahren das gemeinsame Geschäft solide ausbauen", sagte Erdland.

Mitarbeiter berichten aber, dass der Vertrieb über die vielen Kooperationspartner noch holprig läuft. Sie sprechen von einem "großen Wirrwarr". Einige Partner verkaufen nur Versicherungen, andere nur Bausparverträge. Ein großes Problem ist auch die IT: Aufgrund der Zukäufe existieren viele verschiedene Bearbeitungssysteme nebeneinander.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

aruba

18.01.2011, 08:38 Uhr

Guten Tag,... Vor ueber 20 Jahren versuchte der Verein ( bank ? ! ) bei dem im mein Dasein fristete den Kunden auch noch bausparvertraege anzudrehen. Gesagt,....getan.... bei mir wurde ein netter junger Mann einquartiert dem ich beibringen sollte was ein Kunde sei. ( Wie man sie fuettert, hegt und pflegt, und schliesslich auspluendert ) Der jumge Mann kam von Wuestenrot und war ein anstaendiger Kerl. Er vertraute mir an dass Wuestenrot " intern " ein " Schaebischae Sauschtall isch " wo es langt wenn " merr enn bubb ausch emm Laendle isch ". Der junge Mann ist noch heute mit mir in Kontakt und ist langst seiner Wege gegangen. ( ich auch )..... bausparvertraege haben wir nicht mal 3 Dutzend verkauft. Das Konzept hat im Franzoesischsprachigen Raum kaum Zukunft. Dann raemt mal schoen auf Freunde. Es gibt jede Menge zu tun. besten Dank

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×