Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2012

08:29 Uhr

Behördenangaben

Chinas Banken haben sich wieder erholt

Zuletzt ging das Wirtschaftswachstum der Volksrepublik immer weiter zurück. Nun soll die Finanzlage der chinesischen Institute wieder besser sein. Das könnte die Kreditvergabe erleichtern – und so das Wachstum stärken.

Blick auf das Finanzviertel Hongkongs. dpa

Blick auf das Finanzviertel Hongkongs.

PekingDie Finanzlage der Banken in China hat sich nach offiziellen Angaben wieder gebessert. Das könnte ein weiteres Signal dafür sein, dass die Geldhäuser wieder mehr Kredite an Unternehmen ausgeben können und das Wirtschaftswachstum im Land erstmals nach sieben Quartalen nicht mehr rückläufig ist.

"Derzeit ist die Profitabilität bei den Banken ganz gut", sagte der Vorsitzende des chinesischen Bankenregulierers, Shang Fulin, am Sonntag. "Sie sind in der Lage, ihre Rückstellungen für faule Kredite zu erhöhen und einige faule Kredite abzuschreiben, um künftigen Risiken vorzubeugen."

Chinas Verschuldung wächst: Peking bereitet sich auf Bankenrettung vor

Chinas Verschuldung wächst

Peking bereitet sich auf Bankenrettung vor

Chinas Führung hat den Banken eine üppige Finanzierung der Staatsfirmen aufgedrückt, um den Boom anzufeuern. Nun brauchen die Banken selbst Hilfe. Die bekommen sie - aber die eigentlichen Probleme werden nur verwischt.

Die Daten zur Kreditvergabe der chinesischen Banken gehörten in den vergangenen Monaten für Investoren zu den am stärksten beachteten Statistik-Zahlen. Sie könnten Hinweise darauf geben, wie schnell die Regierung in Peking neue Investitionsprojekte auf den Weg bringt und damit das Wachstum der Volkswirtschaft des Landes insgesamt stärkt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×