Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

10:35 Uhr

Beitragswachstum

Allianz Leben fließt massig Geld zu

Nach einer Schwäche im Jahr 2005 hat der größte deutsche Lebensversicherer Allianz Leben in 2006 seine Beitragseinnahmen kräftig steigern können. Das Geld will das Unternehmen anders investieren als früher.

HB STUTTGART. Vorstandschef Maximilian Zimmerer sagte der Tageszeitung „Die Welt“ (Mittwochausgabe): „Wir haben bei den Neubeiträgen zweistellige Zuwachsraten verbucht und auch die Beitragseinnahmen sind deutlich gestiegen – selbst wenn wir die Riester-Verträge nicht hinzurechnen“. Diese Zuwächse könnten sich im Vergleich mit früheren Jahren „sehen lassen“, zudem dürfte Allianz Leben stärker als die Branche gewachsen sein, sagte Zimmerer.

Der zum Finanzkonzern Allianz gehörende Lebensversicherer hatte 2005 im Zuge des Wegfalls von Steuervorteilen für Kapitallebensversicherungen einen Rückgang der Neubeiträge um 2,8 Prozent auf 3,6 Mrd. Euro verzeichnet. Angetrieben vom Firmenkundengeschäft hatten die Beitragseinnahmen 2005 insgesamt jedoch um 12,2 Prozent auf 12,2 Mrd. Euro zugenommen.

Allianz Leben will künftig das Geld seiner Versicherten verstärkt in Kapitalanlage-Gesellschaften (Private Equity) investieren, die auf das Erwirtschaften hoher Renditen durch Firmenübernahmen ausgerichtet sind. Er wünsche sich mittelfristig, dass der Anteil der bei Private Equity-Firmen investierten Mittel einen Anteil von 3 bis 4 Prozent des Anlageportfolios ausmache. Derzeit liege die Quote bei 1 Prozent. „Es gibt einfach gar nicht so viele Private Equity-Investments, dass wir kurzfristig Volumina, wie wir sie zu verwalten haben, sinnvoll anlegen zu könnten“, sagte Zimmerer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×