Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2011

16:36 Uhr

Berichte

Bis zu 15 Banken fallen bei Stresstest durch

Jede sechste Bank in Europa wird offenbar den Test nicht bestehen. Die Ergebnisse sollen in Kürze veröffentlicht werden.

Die Bankentürme in der Frankfurter Skyline. Quelle: dapd

Die Bankentürme in der Frankfurter Skyline.

Frankfurt/BrüsselBis zu 15 Banken werden den europäischen Stresstest in diesem Jahr Kreisen zufolge nicht bestehen. Neben Instituten aus Griechenland, Portugal und Spanien werde die Bankenaufsicht EBA auch eines aus Deutschland durchfallen lassen, sagten hochrangige Vertreter der EU und von europäischen Notenbanken am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. „Wie viele werden unserer Ansicht nach durchfallen? Ich würde sagen: zwischen zehn und 15“, sagte ein Zentralbank-Vertreter. An der Belastungsprobe nehmen wie im Vorjahr 91 Banken teil. Damals hatten nur sieben Kreditinstitute die Kriterien nicht erfüllt, der Stresstest war auch deswegen als zu leicht eingestuft worden.

Die neu geschaffene Europäische Bankenaufsicht EBA hatte im Kampf um ihre Glaubwürdigkeit die Kriterien zuletzt noch einmal verschärft. Vor allem das Risiko, das etwa in Staatsanleihen Griechenlands steckt, soll nun stärker in den Zahlen Berücksichtigung finden, ohne aber eine Staatspleite in das Szenario einzubeziehen. Die Ergebnisse des Stresstests sollen Mitte Juli bekanntgegeben werden.

Nach den vorläufigen Zahlen, die die nationalen Aufseher an die EBA weitergereicht hatten, hatten die 13 Teilnehmer aus Deutschland schon aufgeatmet. Mit der Verschärfung der Kriterien zittern einige von ihnen wieder verstärkt, ob sie die geforderte harte Kernkapitalquote von fünf Prozent auch unter den Extrembedingungen des Stresstests aufrecht erhalten könnten. Er simuliert einen Rückfall in die Rezession und eine Krise an den Anleihemärkten. Die EBA hat sich aber vorbehalten, auch Banken durchfallen zu lassen, die zwar die fünf Prozent erreichen, aber „spezifische Schwächen“ offenbaren.

Unter den deutschen Landesbanken hatte die Stuttgarter LBBW mit 1,4 Milliarden Euro 2010 das höchste Griechenland-Engagement, hat dieses aber inzwischen laut Kreisen deutlich abgebaut. Sie rechne damit, zu bestehen. Ohne den Stress-Einfluss komme sie auf eine harte Kernkapitalquote über acht Prozent. „Wir haben keine Beschwerden vernommen und sehen dem Ergebnis mit Gelassenheit entgegen“, sagte ein Sprecher der Landesbank.

Das österreichische Volksbanken-Spitzeninstitut ÖVAG arbeitet mit Hochdruck daran, seine Eigenkapitaldecke aufzupolstern. Offen ist allerdings, ob sie das so rechtzeitig schafft, damit sie in den laufenden Stresstests Berücksichtigung findet. Die ÖVAG nimmt erstmals an den Tests teil und gilt als Wackelkandidat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×