Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2017

07:30 Uhr

Berlin Hyp

Sparkassen erwägen Neuausrichtung

Die Immobilienbank Berlin Hyp soll laut Medienberichten neu ausgerichtet werden. Unter anderem wird eine Fusion mit der Deutschen Hypo erwägt. Ob die Sparkassen ihr Vorhaben auch umsetzen können ist derzeit noch unklar.

Der Sparkassenpräsident plant eine Megafusion. dpa

Georg Fahrenschon

Der Sparkassenpräsident plant eine Megafusion.

BerlinDie Sparkassen erwägen einem Medienbericht zufolge die Neuausrichtung ihrer Immobilienbank Berlin Hyp. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) suche derzeit dazu Rat bei Investmentbankern, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Montagausgabe) vorab. Geprüft werde dem Vernehmen nach unter anderem eine Fusion der Berlin Hyp mit der Deutschen Hypo in Hannover. Zusammen hätten beide Banken eine Bilanzsumme von mehr als 50 Milliarden Euro. Damit wären sie der wohl größte gewerbliche Immobilienfinanzierer in Deutschland, sogar noch vor der börsennotierten Aareal Bank in Wiesbaden.

Ob Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon aber mit einem derartigen Plan durchkommt, ist dem Blatt zufolge völlig offen. Vor allem jene Sparkassen, deren regionale Landesbanken ebenfalls groß im Immobiliengeschäft engagiert sind, dürften die Konkurrenz eines neuen Immobilienriesen fürchten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×