Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2006

15:20 Uhr

Bilanz 2005

Daimler-Chrysler-Bank finanziert jeden zweiten Benz

Jeder zweite Mercedes-Benz, Chrysler, Smart und Maybach in Deutschland wird mittlerweile über die Daimler-Chrysler-Bank finanziert. Entsprechend gewachsen ist das Institut. .

dpa-afx STUTTGART. Wie der Vorstandsvorsitzende der Daimler-Chrysler Bank, Peter Zieringer, am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, habe die Autobank im Jahr 2005 ihr Vertragsvolumen bei Leasing und Finanzierung um fünf Prozent auf 15,2 Mrd. Euro gesteigert. Die Bank will im laufenden Jahr auch durch den Kauf von weiteren Leasing- Gesellschaften wachsen. Die Bank sehe sich für das Jahr 2006 gut aufgestellt, sagte er.

Zieringer sagte: "Wir sind im schwierigen Autojahr 2005 profitabel gewachsen". Kennzahlen für den Gewinn nannte die Bank nicht. Mit ihrem Leasing-Geschäft in Höhe von 8,8 Mrd. Euro gehöre seine Bank zu den größten deutschen Leasinganbietern und sei zugleich der Marktführer bei Finanzdienstleistungen für Nutzfahrzeuge. In der Summe sei das Neugeschäft bei Leasing und Finanzierung mit 327 000 Verträgen leicht über dem Rekordniveau des Jahres 2004 gelegen, sagte er. Die Daimler-Chrysler Bank betreue gegenwärtig rund eine Million Kunden, das seien sieben Prozent mehr als im Jahr 2004.

Einer der strategischen Schwerpunkte war das Gebrauchtwagengeschäft, sagte Zieringer. Mit 80 000 Verträgen habe man das Vorjahresgeschäft um zehn Prozent überboten. Das Neugeschäft für PKW-Flotten sei um fünf Prozent auf 407 Mill. Euro gestiegen. Bei den Geldanlagen sei die Zahl der Konten um zehn Prozent auf 194 000 gewachsen. Das Einlagevolumen sei mit 3,2 Mrd. Euro leicht über dem Vorjahresniveau gelegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×