Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2006

14:27 Uhr

Bilanz 2005

Karstadt-Quelle-Versicherungen macht Geschäft mit den Zähnen

Der mehrheitlich zur Ergo-Gruppe gehörende Direktversicherer Karstadt-Quelle-Versicherungen hat im vergangenen Jahr merklich zugelegt.

HB DÜSSELDORF. Die Beitragseinnahmen seien 2005 um 17 Prozent auf 877 Mill. Euro gestiegen, teilte Karstadt-Quelle-Versicherungen am Mittwoch mit. Das Neugeschäft wuchs um 29 Prozent auf einen Jahresbeitrag von 352 Mill. Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 23,5 Mill. Euro und damit ebenfalls 29 Prozent mehr als im Vorjahr.

Grund für das Wachstum sei an erster Stelle ein Boom bei Zahnersatz-Zusatzversicherungen, erläuterte das Unternehmen. „Wir verkaufen derzeit etwa 2000 Zahnersatz-Versicherungen täglich“, berichtete Vorstandschef Peter M. Endres am Mittwoch.

Man verstehe sich am heimischen Markt als der erfolgreichste Versicherer bei Menschen ab 45 Jahren, sagte Endres. 2,2 Mill. der insgesamt 2,9 Mill. Kunden kämen aus der Altersgruppe „in der zweiten Lebenshälfte“. Weitere wichtige Produkte seien daher Pflegetagegeld- Versicherungen und Sterbegeld-Versicherungen.

Das in Fürth ansässige Unternehmen gehört mehrheitlich zur Ergo Versicherungsgruppe, die wiederum eine Tochter der Münchener Rück ist. Die Karstadt-Quelle AG hält eine Minderheitsbeteiligung. „Wir erzielen heute nur noch etwa ein Viertel unseres Neugeschäfts im Einzelhandelsumfeld von Karstadt-Quelle“, sagte Endres.

Die Zahl der Beschäftigten wurde im vergangenen Jahr um 213 auf 1552 erhöht. Auch in diesem Jahr sollen rund 150 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×