Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2006

12:15 Uhr

Bilanz 2005

Sachsen LB erleidet Gewinneinbruch

Schwächen im operativen Geschäft und eine gestiegene Risikovorsorge für faule Kredite haben bei der Sachsen LB im vergangenen Jahr zu einem schlechten Ergebnis geführt.

HB LEIPZIG.Das Vorsteuerergebnis sei im Konzern um gut 70 Prozent auf 18,1 Mill. Euro eingebrochen, teilte die Landesbank am Dienstag in Leipzig mit. Während Zins- und Provisionsüberschuss 2005 weitgehend auf dem Niveau des Vorjahres verharrten, fiel das Handelsergebnis um fast 60 Prozent auf 6 Mill. Euro. Parallel dazu stiegen die Kosten um mehr als 5 Prozent auf 136,5 Mill. Euro. Risikovorsorge und das Bewertungsergebnis verschlechterten sich um über 17 Prozent auf knapp 117 Mill. Euro.

Der Vorstandsvorsitzende des Leipziger Kreditinstituts, Herbert Süß, sprach auf der Bilanz-Pressekonferenz von einer engeren Zusammenarbeit mit den Sparkassen im Freistaat. Mit der Mehrzahl der Sparkassen seien verbindliche Vereinbarungen für das laufende Jahr getroffen worden. Von dem Schulterschluss verspricht sich die Bank Ergebnisverbesserungen. Auch unter den Landesbanken kann es zu verstärkten Kooperationen kommen. Die Düsseldorfer WestLB prüft einen Einstieg bei der Landesbank.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×