Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2006

13:22 Uhr

Bilanz 2005

Spanische Großbank Santander legt kräftig zu

Spaniens größte Bank Banco Santander Central Hispano (SCH) hat 2005 dank Beteiligungsverkäufen und der erstmaligen Bilanzierung der britischen Abbey National ihren Überschuss um fast drei Viertel gesteigert.

dpa-afx MADRID. Der Überschuss kletterte um 72 Prozent auf 6,22 Mrd. Euro und habe dabei auch von einem starken Geschäft sowohl im Heimatmarkt als auch in Lateinamerika profitiert, teilte SCH am Mittwoch in Madrid mit. Damit traf die Bank das obere Ende der Analystenerwartungen. Angesichts des kräftigen Gewinnzuwachses soll die Dividende um 25 Prozent auf 0,4 165 Euro je Aktie erhöht werden.

Der Zinsüberschuss wuchs den Angaben nach auf 10,736 (Vorjahr: 7,761) Mrd. Euro und fiel damit über den Prognosen der Unternehmensbeobachter aus. Der operative Gewinn kletterte auf 9,285 (6,662) Mrd. Euro. Im Gesamtjahr seien der Bank aus Beteiligungsverkäufen 2,229 Mrd. Euro zugeflossen, hieß es. Die 2004 übernommene und nun erstmals konsolidierte Abbey National-Bank habe einen sehr positiven Beitrag in der Bilanz hinterlassen.

Für das vierte Quartal wies die spanische Bank einen Überschuss von 2,342 Mrd. Euro aus, nachdem ein Jahr zuvor noch ein Verlust von 60 Mill. Euro angefallen war. Der Zinsüberschuss kletterte in den drei Monaten auf 2,928 (1,952) Mrd. Euro, der operative Gewinn erhöhte sich auf 2,484 (1,531) Mrd. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×