Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2012

09:15 Uhr

Bilanz 2011

LBBW macht trotz Milliarden-Abschreibungen Gewinn

Abschreibungen in Milliardenhöhe und trotzdem im Plus: Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) macht wieder Gewinn. Vorstandschef Vetter sieht die Bank auf einem guten Weg. In diesem Jahr will die LBBW weiter zulegen.

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat 2011 wieder Gewinn gemacht. dpa

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat 2011 wieder Gewinn gemacht.

FrankfurtDie Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist 2011 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Und das trotz fast einer Milliarde Euro an Abschreibungen im Zuge der europäischen Staatsschuldenkrise. Der Nettogewinn lag bei 87 Millionen Euro nach einem minus von 363 Millionen Euro 2010, wie die LBBW am Donnerstag mitteilte.

Die Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen um 79 Prozent und andere Wertverluste in Südeuropa kosteten allein 940 Millionen Euro. Das machte die LBBW unter anderem durch die im Konjunktur-Aufschwung um zwei Drittel gesunkenen Rückstellungen für Kreditausfälle wett, die nur noch bei 152 Millionen Euro lagen.

„Gerade im Geschäft mit Unternehmen und Privatkunden sind wir gut unterwegs“, sagte Vorstandschef Hans-Jörg Vetter. Die Risiken außerhalb des Kundengeschäfts müssten aber weiter abgebaut werden. Das Ergebnis soll sich in diesem Jahr weiter verbessern. Von den 2500 Stellen, die gestrichen werden sollen, seien rund 2000 schon abgebaut worden.

Die Kernkapitalquote liege mit 12,9 (Dezember 2010: 11,4) Prozent über den Anforderungen. Dennoch werde mit den Eigentümern - dem Land Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und dem regionalen Sparkassenverband - über eine Umwandlung von deren Stillen Einlagen in echtes Kernkapital gesprochen, damit sie auch nach 2013 noch als Kapitalpolster anerkannt werden können.

Die Stillen Einlagen waren ebenso wie die Genussscheine 2009 an den Verlusten der größten deutschen Landesbank beteiligt und auf knapp 89 Prozent heruntergeschrieben worden. Inzwischen hätten sie wieder den vollen Wert erreicht, erklärte die LBBW. Zinsen haben die Inhaber der Papiere allerdings seit 2009 nicht erhalten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×