Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2012

11:55 Uhr

Bilanz

ING-Diba im Krisenjahr 2011 mit Rekorden

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Satte 660 Millionen Euro Gewinn vor Steuern verbucht die Direktbank ING-Diba im Jahr 2011. Mit ein Grund für die gute Bilanz ist die gestiegene Kundenzahl.

Der Sitz der ING-Diba in Frankfurt. Die Direktbank hat 2011 einen Rekordgewinn erzielt. dpa

Der Sitz der ING-Diba in Frankfurt. Die Direktbank hat 2011 einen Rekordgewinn erzielt.

FrankfurtEuropas größte Direktbank ING-Diba hat im Krisenjahr 2011 ihre Kundenzahl weiter gesteigert und vor Steuern einen Rekordgewinn erzielt. 660 (Vorjahr: 494) Millionen Euro vor Steuern standen am Jahresende in den Büchern, wie die 100-Prozent- Tochter der niederländischen Großbank ING in Frankfurt mitteilte.

Gerade in einem von vielen Unsicherheiten geprägten Umfeld habe sich die Konzentration auf „wenige und transparente Produkte“ bewährt, bilanzierte ING-Diba-Chef Roland Boekhout. Neben Sparprodukten ist die Baufinanzierung Hauptstandbein des Instituts. Die Zahl der Kunden erhöhte sich um 300.000 auf 7,4 Millionen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×