Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2016

11:57 Uhr

Bonuszahlungen

Credit-Suisse-Chef kürzt seinen Bonus

Die Aktie der Credit Suisse befindet sich im freien Fall, die Bank schreibt tiefrote Zahlen. Der neue Chef, Tidjane Thiam, stellt seine Mitarbeiter auf harte Zeiten ein. Er selbst will seinen Bonus drastisch kürzen.

"Ich kann nicht Opfer von anderen verlangen und selber keine machen." ap

Credit-Suisse-Chef Tidjane Thiam

"Ich kann nicht Opfer von anderen verlangen und selber keine machen."

ZürichDer neue Credit-Suisse-Chef Tidjane Thiam hat einem Bericht der „Financial Times“ zufolge nach dem Milliardenverlust im vergangenen Jahr eine Kürzung seines Bonus um 25 bis 50 Prozent beantragt. Ein Credit-Suisse-Sprecher wollte die Höhe der Kürzung nicht bestätigen, veröffentlichte aber eine Stellungnahme Thiams: „Ich habe den Verwaltungsrat um eine markante Reduktion meines Bonus ersucht.“

Innerhalb der Führungsmannschaft sei die Kürzung in seinem Fall am größten ausgefallen. „Ich kann nicht Opfer von anderen verlangen und selber keine machen.“

Die größten Banken Europas (nach Marktkapitalisierung)

Platz 10

Intesa Sanpaolo
Italien
28,472 Milliarden Euro

Stand: Anfang Juli 2016. Quelle: S&P Global Market Intelligence

Platz 9

Nordea Bank
Schweden
30,411 Milliarden Euro

Platz 8

Banco Bilbao
Spanien
32,701 Milliarden Euro

Platz 7

ING Groep
Niederlande
35,7527 Milliarden Euro

Platz 6

PAO Sberbank of Russia
Russland
40,396 Milliarden Euro

Platz 5

UBS Group
Schweiz

43,209 Milliarden Euro

Platz 4

Lloyds Banking Group

Großbritannien

46,368 Milliarden Euro

Platz 3

Banco Santander

Spanien

49,393 Milliarden Euro

Platz 2

BNP Paribas

Frankreich

49,495 Milliarden Euro

Platz 1

HSBC

Großbritannien

110,804 Milliarden Euro

Credit Suisse hatte 2015 einen Verlust von 2,94 Milliarden Franken verbucht. Der Konzernweite Bonus-Topf schrumpfte um elf Prozent.

Auch bei der Deutschen Bank werden Boni hart gekürzt. In einigen Abteilungen wird der Prämientopf für 2015 um bis 30 Prozent kleiner ausfallen als im Vorjahr. "Für die Mitarbeiter ist das sicherlich eines der schlechtesten Jahre", sagte ein Insider.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×