Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

07:23 Uhr

Branche will Sicherungsfonds managen

Lebensversicherer wollen Protektor ausbauen

Das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat sich gestern dafür ausgesprochen, den geplanten gesetzlichen Sicherungsfonds für Lebensversicherungen in Eigenregie zu managen.

rl DÜSSELDORF. GDV-Präsident Bernhard Schareck wird dem Bundesfinanzministerium dazu in Kürze einen Vorschlag unterbreiten. Dieser sieht vor, die bestehende Auffanggesellschaft Protektor AG, die den GDV-Mitgliedsunternehmen gehört, auf den gesetzlichen Standard zu bringen, etwa durch Bareinlagen. Protektor verwaltet bisher auf Basis von Haftungszusagen die Verträge der stillgelegten Mannheimer Lebensversicherung.

Weitere Schieflagen sind laut Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht nicht in Sicht. Der seit 2005 vorgeschriebene gesetzliche Sicherungsfonds wird von der KfW-Bankengruppe geführt, private Lösungen sind aber ausdrücklich vorgesehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×