Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2015

13:04 Uhr

Brasilianische Investmentbank

BTG Pactual verkauft Schweizer Tochter

Nach der Verhaftung des Gründers der brasilianische Investmentbank BTG Pactual will sich das neue Management neu ausrichten. Einem Insider zufolge will sich die Bank von ihrer Schweizer Privatbankentochter BSI trennen.

Andre Esteves wurde Ende November wegen der Verwicklung in den Petrobras-Skandal verhaftet. Seine Bank BTG Pactual macht nun ohne ihn weiter. dpa

BTG Pactual-CEO Andre Esteves

Andre Esteves wurde Ende November wegen der Verwicklung in den Petrobras-Skandal verhaftet. Seine Bank BTG Pactual macht nun ohne ihn weiter.

Sao PauloDie brasilianische Investmentbank BTG Pactual will sich einem Insider zufolge von ihrer Schweizer Privatbankentochter BSI trennen. Das Institut spreche darüber mit drei internationalen Banken, sagte eine mit den Plänen vertraute Person am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. BTG hatte die Übernahme von BSI erst vor drei Monaten abgeschlossen.

Brasilien und der Petrobras-Skandal: Fraktionschef der Regierungspartei und Bankier verhaftet

Brasilien und der Petrobras-Skandal

Fraktionschef der Regierungspartei und Bankier verhaftet

Der Korruptionsskandal um den Erdölkonzern Petrobras eskaliert: Ein prominenter Senator und der Chef der Investmentbank BTG Pactual wurden festgenommen. Beide sollen in die Schmiergeldaffäre verwickelt sein.

Doch das neue Management will sich nach der Verhaftung des Firmengründers nun von jenen Teilen der Bank trennen, die nicht zum Kerngeschäft gehören und die Verschuldung verringern. Die Entscheidung BSI zu verkaufen, stehe in Einklang mit dieser Strategie, sagte der Insider. BTG Pactual wollte sich am Freitag nicht dazu äußern. Zum Volumen des angestrebten Verkaufs machte der Insider keine Angaben. Die brasilianische Bank hatte für die Schweizer Bank rund 1,3 Milliarden Franken (1,2 Milliarden Euro) bezahlt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×